Fachliche Angebote für die Arbeit mit Flüchtlingskindern VI

Der sechste Teil dieser Reihe stellt erneut eine Vielfalt von Projekten, Initiativen, Fortbildungen, Linkübersichten und Materialien vor, die sich um die Verbesserung der gesundheitlichen Situation von Flüchtlingskindern bemühen. Nehmen Sie diese Listen als Informationsquelle und als Anregung für die eigene Arbeit.

Link-Übersichten

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Die BZgA hat eine Übersicht ihrer Gesundheitsinformationen und Medien im Migrationsbereich erstellt. Mehr

Robert Koch-Institut

Unter dem Titel „Asylsuchende und Gesundheit“ hat das RKI seine Informationen, Broschüren und weiteren Angebote zusammengefasst. Mehr

Ärztekammer Nordrhein

„Ärztliche Hilfe für Flüchtlinge und Asylbewerber“ heißt die Übersicht der Ärztekammer über alle Ansprechpartner in Städten und Kreisen ihres Einzugsgebietes für die medizinische Hilfe von Flüchtlingen. Darüberhinaus werden nützliche Links zum gesetzlichen Hintergrund aufgeführt. Mehr

Projekte / Initiativen

goolkids

Das Projekt goolkids in Bamberg fördert die Integration von sozial schwächeren Kindern jedweder Herkunft mit integrativen Sportangeboten. Mehr

Medinetz Essen

Diese Menschenrechtsinitiative vermittelt medizinische Hilfe für Flüchtlinge ohne Aufenthaltsstatus. Mehr

Medizinische Flüchtlingshilfe

Die mfh Bochum organisiert medizinische Hilfe für erkrankte Menschen ohne Papiere und kümmert sich um die medizinische und psychosoziale Betreuung von Überlebenden von Folter und anderen schweren Menschenrechtsverletzungen. Mehr

Netzwerk für traumatisierte Flüchtlinge in Niedersachsen e. V.

Das NTFN in Hannover und das nifbe (Regionalnetzwerk SüdOst) bieten eine Telefonsprechstunde an für pädagogische Fachkräfte in Kitas und Grundschulen im Umgang mit Flüchtlingskindern und deren Familien (PDF 662 KB). Mehr

„Schwanger in der Fremde“

Schwangere Frauen, oftmals mit geringen Sprachkenntnissen und ohne soziale Anschlüsse, werden durch die Malteser und Caritas in Bad Cannstadt sozial betreut und bei der Integration unterstützt. Mehr

Weiterbildung / Tagungen

Institut für Traumabearbeitung und Weiterbildung

Am 21. und 22. April 2016 startet in Frankfurt/M. eine erste viermonatige Fortbildung unter dem Titel „Hilfreiche Aspekte zum Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“. Zielgruppe sind professionelle Helferinnen und Helfer, die unbegleitete minderjährige Flüchtlinge betreuen. Die zweite Fortbildung beginnt am 22. September 2016. Mehr

Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein

Mit aktuellen Aspekten der medizinischen Versorgung von Asylsuchenden und Flüchtlingen beschäftigt sich eine Veranstaltung des IQN am 23. März 2016 in Düsseldorf. Mehr

Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf

Interkulturelle Identität und seelische Gesundheit im Kindes- und Jugendalter – eine Fortbildung am 7. März 2016 in Bielefeld für Fachkräfte im öffentlichen Gesundheitsdienst mit dem Schwerpunkt auf trankulturelle Aspekte der Migration bzw. Vertreibung und der Ankunft in einem neuen Land (PDF 479 KB. Mehr

Im Juni 2016 findet an zwei Tagen die Fortbildung „Migration – Auswirkungen auf Kinder und ihre besonderen Bedarfe“ für Fachkräfte im Kinder- und Jugendgesundheitsdienst vom selben Veranstalter statt (PDF 464 KB). Mehr

Sozialpädagogisches Fortbildungszentrum

Am 30. März 2016 veranstaltet das SPFZ in Hamburg unter dem Titel „Flüchtlinge – eine Herausforderung für Felder der sozialen Arbeit!?“ eine Fachtagung für sozialpädagogische Fachkräfte in Jugendhilfe und Kita, Schule und angrenzenden Felder der sozialen Arbeit (vgl. PDF S. 53). Hier finden sich auch weitere Fortbildungsangebote zum Thema (PDF 1,6 MB). Mehr

Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Vom 17. bis 19. Mai 2016 findet die Frühjahrstagung des BumF zu unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in der Evangelischen Akademie Hofgeismar statt. Mehr

Materialien

Bundesministerium für Gesundheit

Gerade ist der BMG-Ratgeber „Gesundheit für Asylsuchende in Deutschland“ veröffentlicht worden. Der Gesundheitsratgeber erscheint in Deutsch, Englisch, Arabisch, Kurmanci (Nordkurdisch) und Paschto (Paschtunisch/Afghanisch). Mehr

Willkommensteam Elmshorn

Ein Bildwörterbuch für den Arztbesuch umfasst drei Seiten und erklärt medizinische Begriffe anhand von Bildern und Piktogrammen auf Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch (PDF 1,26 MB). Mehr

Ethno Medizinisches Zentrum Hannover

In mittlerweile zwölf Sprachen liegt der Leitfaden „Diabetes – Informieren, Vorbeugen, Handeln“ vor. Unter derselben Internetadresse ist auch ein „Wegweiser Schutzimpfungen“ in 16 Sprachen und vieles weitere Material erhältlich. Mehr

Reihe: Fachangebote für die Arbeit mit Flüchtlingskindern Teil I–V

  • 20.12.2015: Maßnahmen und Projekte, die sich um die gesundheitliche Situation von Flüchtlingskindern kümmern. Mehr

  • 7.12.2015: Leicht verständliche Info-Blätter, reich bebilderte Broschüren und kurze Filme, in mehreren Sprachen. Mehr

  • 7.12.2015: Fortbildungen und Fachtage für die Arbeit mit Flüchtlingskindern im süddeutschen Raum. Mehr

  • 24.11.2015: Mehrsprachige und bilderreiche Materialien für die Arbeit mit Flüchtlingskindern. Mehr

  • 7.11.2015: Fortbildungen und Fachtage für die Arbeit mit Flüchtlingskindern im norddeutschen Raum. Mehr


» zurück zur Übersicht