Körperpflege von Kopf bis Fuß

Link zur Seite: Körperpflege | © gettyimages

© gettyimages

Po reinigen, Haare waschen, Nägel schneiden - gerade beim ersten Kind sind Eltern anfangs häufig noch unsicher beim täglichen Umsorgen und Pflegen ihres Babys.

Badeutensilien fürs Baby © gettyimages
© gettyimages

Damit sich Ihr Baby rundum wohlfühlen kann, braucht es auch eine sorgfältige Körperpflege. Allerdings gilt hierbei wie beim Baden: Weniger ist oft mehr! Einfach klares Wasser bekommt der empfindlichen Babyhaut am besten. Hier die wichtigsten Tipps und Hinweise zur Babypflege von A wie Augen bis Z wie Zehennägel.

Die Poreinigung

Der Po sollte bei jedem Windelwechsel - am besten unter laufendem, handwarmem Wasser - gereinigt werden.

  • Wenn Sie einen Waschlappen verwenden, sollte er nur für den Pobereich genutzt und öfter einmal ausgekocht werden.
  • Nach dem Abwaschen sanft aber gründlich abtrocknen.
  • Baby-Reinigungstücher sollten Sie wegen möglicher Hautreizungen nur im Ausnahmefall (zum Beispiel unterwegs) verwenden.
  • Auf Cremes können Sie normalerweise verzichten. Sie brauchen in der Regel nur eine Wundcreme für den Windelbereich, falls es hier zu Hautrötungen oder Entzündungen kommt. Sie können aber nach der Reinigung auch dünn eine Wundschutzcreme oder Babyöl auftragen.
  • Wichtig bei Mädchen: Reinigen Sie die Scheide immer von vorne nach hinten. Hierdurch können Sie Infektionen von Scheide und Harnblase durch Darmbakterien vorbeugen.
  • Wichtig bei Jungen: Die Vorhaut des Gliedes nicht gegen den natürlichen Widerstand zurückstreifen. Sie ist in den beiden ersten Lebensjahren in der Regel mit der Eichel verklebt. Wenn dies danach immer noch der Fall ist, sprechen Sie mit dem Kinderarzt oder der Kinderärztin.
  • Lassen Sie Ihr Kind möglichst oft nackt strampeln oder herumkrabbeln, damit Luft und Licht an den Po kommen.

Wenn Ihr Kind anfängt, nach seinen Genitalien zu greifen, lassen Sie es in Ruhe seinen Körper erforschen. Benennen Sie die Körperteile ganz normal, zum Beispiel Scheide oder Glied, damit Verklemmungen gar nicht erst entstehen.

Hautfalten nicht vergessen

Denken Sie beim Reinigen und Trocknen auch an die Hautfalten, zum Beispiel am Hals und unter den Achseln. Hier können leicht wunde Stellen oder gar Entzündungen entstehen:

  • Reinigen Sie die Hautfalten immer sorgfältig und tupfen Sie sie sanft aber gründlich trocken.

Kopf und Haare

In den ersten Monaten reichen in der Regel warmes Wasser und ein weicher Schwamm, um die Kopfhaare zu reinigen:

  • Verwenden Sie Babyshampoos frühestens, wenn die Haare schon etwas dichter geworden sind.
  • Nehmen Sie zum Haaretrocknen ein weiches Frotteetuch.
  • Wenn das Haar bereits dichter ist, bürsten Sie es mit einer weichen Haarbürste.

Nach dem Haarewaschen sollten Sie - vor allem in der kalten Jahreszeit - mit Ihrem Baby nicht sofort nach draußen gehen.

Augen

  • Reinigen Sie die Augen, falls es nötig ist, immer von außen nach innen. Am besten eignet sich hierzu ein feuchtes Papiertuch.

Nase und Ohren

Die Innenbereiche von Nase und Ohren lassen Sie am besten in Ruhe.

  • Wenn Ihr Kind Schnupfen hat, wischen Sie die Nase mit einem mit einem feuchten Papiertuch ab.
  • Ist die Nase verkrustet, können Sie einen Zipfel eines Stofftuches oder eines feuchten Papiertuches zusammendrehen und damit den Eingangsbereich vorsichtig säubern.
  • Beim Ohrenreinigen Vorsicht mit Wattestäbchen: Gehen Sie nicht in die Tiefe damit, da Sie das empfindliche Trommelfell verletzen könnten. Es reicht, wenn Sie die Ohrmuschel mit einem weichen Tuch säubern.

Finger- und Zehennägel

In den ersten vier bis sechs Lebenswochen müssen die Fingernägel in der Regel noch nicht geschnitten werden - es sei denn, im Gesicht zeigen sich Kratzspuren.

  • Achten Sie darauf, dass sich unter den Nägeln kein Schmutz ansammelt.
  • Verwenden Sie zum Schneiden eine abgerundete Babyschere. Drücken Sie dabei die Fingerkuppen etwas zurück und schneiden Sie die Fingernägel entsprechend der natürlichen Biegung, aber seitlich nie zu tief.
  • Sollte ein Fingerchen aufgrund eines eingewachsenen Nagels gerötet sein, zeigen Sie es dem Kinderarzt oder der Kinderärztin.
  • Zehennägel sollten immer gerade geschnitten werden.

Zahnpflege

Auch die ersten Zähnchen wollen bereits gepflegt sein - sie sind besonders anfällig und spielen gleichzeitig eine entscheidende Rolle für gesunde bleibende Zähne.  Wie Sie durch die richtige Zahn- und Mundpflege, eine ausgewogene Ernährung und die Anwendung von Fluoriden dafür sorgen können, dass sich die Zähne Ihres Kindes gesund entwickeln, erfahren Sie in dem Artikel "Gesunde Zähne von Anfang an".

« zurück