U1-Untersuchung – nach der Geburt

Link zur Seite: U1-Untersuchung | © BZgA

© BZgA

Diese erste Untersuchung findet sofort nach der Geburt statt und achtet vor allem auf lebenswichtige Funktionen beim Neugeborenen.

U1 © BZgA
© BZgA

Mit der Erstuntersuchung Ihres Kindes wird Ihnen das Gelbe Kinderuntersuchungsheft übergeben. Es begleitet Sie und Ihr Kind die nächsten 6 Jahre bei den insgesamt 10 Früherkennungsuntersuchungen im Vorschulalter. Alle Ergebnisse werden hier eingetragen und können später nachgelesen werden. Das Heft bietet Eltern auch die Möglichkeit, sich über die Untersuchungen zu informieren und Fragen aufzuschreiben.

Die Neugeborenen-Erstuntersuchung

Das Neugeborene wird in kurzen Abständen nach der Geburt auf lebenswichtige Funktionen wie zum Beispiel die Atmung und das Herz-Kreislauf-System untersucht, und es wird sorgfältig beobachtet, um bei gesundheitlichen Problemen sofort eingreifen zu können. Was im Einzelnen bei Ihrem Kind in der ersten Stunde nach Geburt untersucht wird und über welche weiteren Maßnahmen und Untersuchungen Sie Informationen und Beratung erhalten, ist im Kinderuntersuchungsheft für Eltern zusammengefasst. Hier werden alle wesentlichen Bausteine der U-Untersuchung für Eltern beschrieben: 

Kinderuntersuchungsheft

Unmittelbar nach der Geburt findet die erste Untersuchung Ihres Babys statt. Die Ärztin oder der Arzt oder die Hebamme oder der Entbindungspfleger vergewissern sich, dass Ihr Baby die Geburt gut überstanden hat.

Es geht bei der U1 vor allem darum, sofort behandlungsbedürftige Zustände und äußerliche Fehlbildungen zu erkennen. So können notwendige Sofortmaßnahmen eingeleitet und Komplikationen vermieden werden.

Das wird untersucht:

  • Mit dem sogenannten Apgar-Wert werden die Hautfarbe des Babys, der Herzschlag, die Reflexe, die Muskelspannung und die Atmung geprüft. Dieser Wert wird nach fünf und nochmals nach zehn Minuten ermittelt.
  • Um sicher zu sein, dass Ihr Neugeborenes während der Geburt ausreichend mit Sauerstoff versorgt worden ist, wird der Nabelschnur Blut entnommen und dessen pH-Wert (Säuregrad) bestimmt.
  • Es wird nach äußerlich erkennbaren Fehlbildungen geschaut.

Ihr Baby wird gemessen und gewogen und es erhält nach Rücksprache mit Ihnen Vitamin K, um inneren Blutungen vorzubeugen.

Zur Ernährung Ihres Kindes (Stillen oder andere Ernährungsformen) werden Sie fachkundig beraten und können während der gesamten Stillzeit und bei Ernährungsproblemen auf Hilfe zurückgreifen.

In den kommenden drei Tagen werden Ihnen für Ihr Baby weitere wichtige Untersuchungen empfohlen: Der Test auf angeborene Stoffwechselstörungen und Mukoviszidose aus einigen Tropfen Blut Ihres Babys ermöglicht eine rechtzeitige Behandlung dieser Erkrankungen. Mit dem Hörtest für Neugeborene können frühzeitig Hörstörungen erkannt werden. Zu diesen Untersuchungen erhalten Sie jeweils ein ausführliches Informationsblatt.

Die nächste Untersuchung soll vom 3. bis zum 10. Lebenstag (U2) vorgenommen werden.

Quelle: Auszug aus dem Gelben Kinderuntersuchungsheft, Gemeinsamer Bundesausschuss 18.08.2016

Vitamin K für die Blutgerinnung

Vitamin K ist wichtig für die Blutgerinnung. Zu wenig Vitamin K kann deshalb zu einer erhöhten Blutungsneigung und zu gefährlichen Hirnblutungen führen. Da Säuglinge häufig einen Vitamin-K-Mangel haben, erhalten sie zur Vorbeugung solch gefährlicher Blutungen in der Regel bei den ersten drei Früherkennungsuntersuchungen jeweils zwei Milligramm Vitamin K als Tropfen. Wichtig ist, dass Ihr Baby alle drei Gaben erhält.

Wichtige Dokumente zur U1-Untersuchung

Bitte denken Sie daran, zur U-Untersuchung folgende Unterlagen mitzubringen:

Zur U1 mitbringen © BZgA
© BZgA
  • Gesundheitskarte / Krankenversicherungskarte der Eltern
  • Mutterpass