U7a-Untersuchung - 34. bis 36. Lebensmonat

Link zur Seite: U7a - Untersuchung | © BZgA

© BZgA

Spätestens mit Ende des dritten Lebensjahres kommen die meisten Kinder in die Kindertagesstätte.

U7a © BZgA
© BZgA

Die Untersuchung sollte zwischen dem Alter von zwei Jahren, zehn Monaten und drei Jahren durchgeführt werden. In diesem Alter finden wichtige Entwicklungsprozesse statt - spätestens jetzt kommt Ihr Kind vielleicht in die Kindertagesstätte, muss lernen, für eine gewisse Zeit auch ohne Sie auszukommen, und seinen Platz in der Gruppe finden. Diese Untersuchung gegen Ende des dritten Lebensjahres findet somit in einer wichtigen Entwicklungsphase statt.

Was der Kinderarzt oder die Kinderärztin untersucht

Der Kinderarzt oder die Kinderärztin schaut sich nun erneut an, wie sich Ihr Kind körperlich und geistig entwickelt hat.

  • Unter anderem werden die Brust-, Bauch- und Geschlechtsorgane untersucht, die motorische Entwicklung wird kontrolliert sowie das Nervensystem und die Sinnesorgane werden überprüft.
  • Ein besonderes Augenmerk richtet sich darauf, wie gut Ihr Kind hört und sieht, vor allem, ob Ihr Kind auf beiden Augen gleich gut sieht und ob nicht etwa eine Sehschwäche - zum Beispiel ein verstecktes Schielen - vorliegt.
  • Die sprachliche Entwicklung Ihres Kindes - wie es spricht und was es versteht - wird geprüft. Spricht es zum Beispiel schon Sätze mit drei bis fünf Wörtern? Versteht es Aufforderungen wie "Zeig mir deine Nase!"? Kann es seinen Namen sagen?
  • Wenn Ihr Kind entwicklungsverzögert, chronisch krank oder behindert ist, wird Ihr Kinderarzt oder Ihre Kinderärztin die Entwicklungsschritte, die Ihr Kind gemacht hat, überprüfen und mit Ihnen die weiteren Therapie- und Fördermaßnahmen besprechen.

Der Kinderarzt oder die Kinderärztin wird mit Ihnen darüber sprechen, ob Ihnen in der Entwicklung oder im Verhalten Ihres Kindes etwas Sorgen bereitet, ob es irgendwelche Probleme gibt, zum Beispiel mit dem Schlafen. Die Gewichtsentwicklung Ihres Kindes, mögliche Hinweise auf Allergien und die Zahngesundheit werden bei diesem Termin ebenfalls Thema sein.

Praxistipp

Durch Eingabe des Geburtsdatums können Sie mit dem Terminrechner alle U-Untersuchungen für Ihr Kind berechnen und als PDF ausdrucken. Mit der jeweiligen kinderärztlichen Praxis vereinbaren Sie die Termine für die Untersuchungen Ihres Kindes. Je eher Sie daran denken, desto besser können Sie diese Besuche beim Arzt oder bei der Ärztin einplanen.

Impfungen

Der Impfschutz Ihres Kindes wird überprüft, und noch ausstehende Impfungen werden gegebenenfalls nachgeholt.

Logo von impfen-info.de

Ausführliche Informationen zu den Infektionskrankheiten und Impfungen finden Sie im Themenportal der BZgA: » www.impfen-info.de