Damit ein Kind weniger anfällig ist: sanfte Abhärtung

Bereits durch einige wenige „gesunde Routinen“ können Sie im Alltag einiges dafür tun, dass Ihr Kind weniger anfällig für Krankheiten wird.

So können Sie die Abwehrkräfte Ihres Kindes stärken

Viel frische Luft, viel Bewegung, eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf helfen, das Immunsystem Ihres Kindes zu stärken und die körpereigenen Abwehrkräfte zu mobilisieren. So können Sie bereits durch einige wenige „gesunde Alltagsroutinen“ einiges dafür tun, damit Ihr Kind weniger anfällig für Krankheiten wird:

  • Geben Sie Ihrem Kind von Anfang an Gelegenheit, sich viel und ausgiebig zu bewegen.
  • Gehen Sie eher zu Fuß (zum Beispiel zum Kindergarten, zu Freunden, zum Einkaufen), statt überall mit dem Auto hinzufahren.
  • Lassen Sie Ihr Kind auch bei Wind und Wetter nach Möglichkeit täglich ein bis zwei Stunden frische Luft tanken – am besten im Grünen.
  • Lüften Sie das Kinderzimmer vor dem Schlafenlegen immer gut durch. Nachts sollte die Zimmertemperatur nicht mehr als 18° C betragen.
  • Vermeiden Sie, dass Ihr Kind durch zu warme Kleidung schwitzt.
  • Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse und wenig Süßem und Fettem.
  • Lassen Sie Ihr Kind im Sommer viel barfuß laufen.
  • Achten Sie darauf, dass Ihr Kind seinem Alter und seinem Schlafbedarf entsprechend genügend Schlaf bekommt. (Stand: 28.02.2014)
Logo von infektionsschutz.de

Ausführliche Hygienetipps und anschauliche Materialien zum Händewaschen, Putzen und mehr finden Sie im Themenportal der BZgA 
» www.infektionsschutz.de

« zurück