Mit dem Baby außer Haus: der Kinderwagen

Für welches Modell Sie sich auch entscheiden: Sichere Kinderwagen besitzen TÜV-/GS-Prüfzeichen und sollten den neuesten Sicherheitsnormen entsprechen.

Der passende Kinderwagen für Ihr Kind

Im Handel sind die unterschiedlichsten Modelle erhältlich, wie zum Beispiel Multifunktionswagen oder Kinderwagen-Kombis, die mit den Bedürfnissen Ihres Kindes wachsen: vom klassischen Kinderwagen mit Babyschale bis zum Sportwagen mit wechselbarer Fahrtrichtung. Allerdings sind bei solchen Modellen häufig die Babyschalen zu eng und die späteren Sitze zu unkomfortabel.

Damit sich Ihr Kind in seinem Kinderwagen wohlfühlen kann und sicher aufgehoben ist:

  • Der Kinderwagen sollte weder zu flach noch zu klein sein.
  • Ihr Kind sollte genügend Bewegungsfreiheit haben, aber nicht herausfallen können.
  • Die Liegefläche sollte so fest sein, dass der Rücken ausreichend gestützt wird.
  • Damit sich nicht jede Erschütterung auf das Kind überträgt, sollten die Räder einen möglichst großen Durchmesser haben.
  • Der Innenbezug sollte nicht zu hell sein, damit er - vor allem im Sommer - nicht blendet.
  • Das Verdeck sollte bei Sonne, Regen, Wind und Kälte Schutz bieten.
  • Es sollten sich keine Kleinteile im und am Kinderwagen befinden, die sich eventuell ablösen und verschluckt werden könnten.

Der passende Kinderwagen für Sie

Für Sie als Eltern sollte der Kinderwagen zudem auch praktisch sein, beispielsweise für Treppen oder für die Aufbewahrung im Auto. Deshalb müssen bei der Wahl des Kinderwagens auch ganz praktische Fragen berücksichtigt werden:

  • Passt der Kinderwagen an den dafür vorgesehenen Platz, wenn er nicht benutzt wird (zum Beispiel im Treppenhaus)?
  • Passt der Kinderwagen in den Kofferraum Ihres Autos?
  • Ist der Klappmechanismus sicher, gut und einfach zu bedienen?
  • Lässt sich der Schieber in der Höhe verstellen und Ihrer Körpergröße gut anpassen?

Sicherheits-Check Kinderwagen

Sichere Kinderwagen besitzen TÜV-/GS-Prüfzeichen und sollten den neuesten Sicherheitsnormen entsprechen (DIN EN 1888 beziehungsweise DIN EN 1466 für die Tragetasche bei bestimmten Kombimodellen). Bei einigen älteren Modellen kam es in der Vergangenheit vor allem durch ungewolltes Zusammenklappen zu schwerwiegenden Problemen. Vorsicht auch mit manchen Billigkopien von Markenprodukten, wie es sie inzwischen auch bei Kinderwagen gibt.

Worauf Sie in Sachen Sicherheit beim Kauf des Kinderwagens achten sollten:

  • Ein großer Radabstand erhöht die Kippsicherheit.
  • Der Kinderwagen sollte eine gute und leicht zu bedienende Feststellbremse haben, die auf mindestens zwei Räder wirksam ist.
  • Aller Verbindungen und Gelenke müssen stabil sein.
  • Das Wagengestell sollte gegen unbeabsichtigtes Zusammenklappen gesichert sein.
  • Die verwendeten Materialien sollten schadstoffarm und leicht zu reinigen sein.

Achten Sie auch bei gebrauchten Modellen darauf, dass es den aktuellen Sicherheitsnormen entspricht. Vor dem Kauf eines älteren gebrauchten Kinderwagens sollten Sie sich informieren, ob es bei diesem Modell in der Vergangenheit möglicherweise Sicherheitsmängel gegeben hat, und ob gegebenenfalls nachrüstbare Sicherheitsvorkehrungen seitens des Herstellers erhältlich sind.

Informieren Sie sich über Testergebnisse in Verbrauchermagazinen. Sie können eine sinnvolle Entscheidungshilfe sein.

Zur Orientierung und als Einkaufshilfe können Sie alle wichtigen Sicherheitshinweise auch gesondert als "Checkliste Kinderwagen" (PDF) herunterladen.

Sicherheitshinweise zum Gebrauch

  • Vergewissern Sie sich, dass das Oberteil fest mit dem Untergestell verbunden ist, bevor das Kind in den Kinderwagen gelegt wird.
  • Gurten Sie Ihr Kind je nach Kinderwagenmodell und beim Sitzen immer an.
  • Verzichten Sie auf Spielketten über dem Kinderwagen. Es sollte nichts in Greifnähe des Kindes sein, was ihm gefährlich werden könnte.
  • Achten Sie beim Ausfahren darauf, dass das Verdeck Ihr Kind vor der Sonne schützt. Für die empfindliche Babyhaut ist direkte Sonneneinstrahlung tabu.
  • Auch wenn Ihr Kind keine direkte Sonne mitbekommt, sollten Sie an Sonnentagen den Kinderwagen immer nur im Schatten abstellen.
  • Bringen Sie einen Insektenschutz an, wenn Sie den Kinderwagen zum Beispiel im Garten, auf Balkon oder Terrasse stehen lassen.
  • Verwenden Sie den Wind- und Wetterschutz nur bei kräftigem Wind und bei Regen, denn eine leichte Luftbewegung tut Ihrem Kind gut.
  • Transportieren Sie Einkäufe oder andere Dinge immer in einem Korb unter dem Wagen statt in einem Netz am Kinderwagenbügel, damit der Wagen nicht umkippt.
  • Abnehmbare Oberteile ersetzen keine Autositze. Dasselbe gilt für Tragetaschen. Schon bei der ersten Fahrt von der Geburtsklinik nach Hause darf das Baby nur mit einem geeigneten und amtlich zugelassenen Rückhaltesystem im Auto transportiert werden!
  • Achten Sie beim Tragen in Tragetaschen, dass das Kind sicher darin liegt, und vermeiden Sie zu schlenkern.