Wenn Grillen angesagt ist

Link zur Seite: Grillen | © Corbis Images

© Corbis Images

Die meisten Kinder sind fasziniert von offenem Feuer, können aber die Hitze und die damit verbundenen Gefahren noch nicht abschätzen.

Zwei Jungen grillen Maiskolben © Corbis Images
© Corbis Images

Sommerzeit ist Grillzeit. Kinder empfinden oft schon die Stimmung beim Grillen als etwas Besonderes – die ganze Familie macht etwas gemeinsam, oft sind auch noch Freunde und Nachbarn dabei. Vor allem aber hat das Grillen selbst mit seinem offenen Feuer seinen Reiz. Allerdings kommt es durch unsachgemäßen Gebrauch alljährlich zu folgenschweren Brandverletzungen bei Kindern – vor allem wenn Spiritus verwendet wird, der gefährliche Verpuffungen mit meterhohen Flammen auslösen kann.

Ungetrübte Grillfreuden

Im Prinzip ist sicheres Grillen einfach und beginnt bereits bei der Ausstattung:

  • Ein stabiler, kippsicher aufgestellter Grill und geeignetes Grillbesteck sind die Grundvoraussetzungen für sicheres Grillen.
  • Ein möglichst windgeschützter Platz verhindert Funkenflug. Außerdem sollte der Grill in sicherer Entfernung von brennbaren Materialien aufgestellt werden.
  • Zum Anzünden sollten niemals entflammbare Flüssigkeiten wie Spiritus oder Benzin, sondern immer nur Papier, Holz oder spezielle Festanzünder verwendet werden.
  • Verzichten sie auf flüssige Grillanzünder. Hierdurch kam es in der Vergangenheit wiederholt zu schweren Vergiftungsunfällen bei Kindern.
  • Für den Fall, dass doch einmal Funken sprühen, empfiehlt es sich, schwer entflammbare Kleidung zu tragen, das heißt aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen.
  • Verwenden Sie Grillschalen für das Grillgut, damit sich kein Fett entzünden kann.
  • Ein zur Sicherheit bereitgestellter Eimer mit Sand, ein Feuerlöscher oder eine Löschdecke leisten im Brandfall schnelle Hilfe.
  • Bei brennendem Fett niemals Wasser zum Löschen verwenden (Gefahr einer Stichflamme!).

Da die Glut unter der Asche noch bis zu zwölf Stunden so heiß sein kann, dass sie ernsthafte Verbrennungen verursachen kann, sollten Sie nach dem Grillen die Feuerstelle vollständig löschen und die Glut nicht auf den Boden kippen.

Nur gemeinsam in Grillnähe

Grundsätzlich sollte es Kindern nicht erlaubt werden, sich allein in Grillnähe aufzuhalten oder in unmittelbarer Nähe des Grills zu spielen.

Eine besondere Freude wird Ihr Kind sicherlich haben, wenn es Ihnen helfen darf: Ziehen Sie ihm einen Schutzhandschuh an und lassen Sie es gemeinsam mit Ihnen mit einer langen Zange die Grillwürstchen wenden. Es wird stolz sein, dass es das schon kann und darf – erst recht, wenn es anschließend die selbst gegrillten Würstchen an alle verteilen darf.

Sicherheitsregeln beim Grillen

Die wichtigsten „Sicherheitsregeln beim Grillen“ können Sie zusammengefasst auch als PDF herunterladen.