Daten und Fakten: Freizeit und Medien

Die Entwicklung der Medien und ihrer Angebote verändert auch den Alltag von Kindern und Familien. Inzwischen gibt es viele interessante Studien und Untersuchungen.

Vater mit Kleinkind am Laptop
© Corbis Images

Die rasanten Entwicklungen in der Medienwelt beeinflussen den Alltag von Kindern und Familien in vielen Bereichen. Neben den Bildschirmmedien wie Fernseher, Computer und Spielekonsole verändern vor allem mobile Medien wie Smartphone und Tablet sowie insgesamt die Nutzung des Internets  die Gewohnheiten von Kindern und Familien – wie sie ihre Freizeit gestalten, spielen, kommunizieren und sich informieren.

Verschiedene Studien untersuchen seit mehreren Jahren sehr differenziert, wie Kinder und Jugendliche Medien tatsächlich nutzen und welche Bedeutung diese für sie haben.

Die zusammengestellten Befragungen, Untersuchungen und Studien liefern Ergebnisse und Erkenntnisse zu verschiedenen Aspekten, wie Kinder und Familien Medien nutzen und welchen Einfluss diese auf das Freizeitverhalten und die Entwicklung von Kindern haben. Auch die Konsequenzen für die Entwicklung der Kinder, für den Familienalltag und für den Umgang von Fachkräften in der Kinderbetreuung rücken dabei zunehmend in den Blickpunkt.

BLIKK-Medien – Bewältigung, Lernverhalten, Intelligenz und Krankheiten – Kinder und Jugendliche im Umgang mit elektronischen Medien

Das Institut für Medizinökonomie und Medizinische Versorgungsforschung der RFH Köln (iMöV) und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) haben gemeinsam das Projekt „BLIKK-Medien“ entwickelt. Als Kooperationspartner wurden der Deutschen Kinderschutzbund und die Deutsche Sportjugend in das Projekt integriert. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung übernahm die Schirmherrschaft. Die Studie sucht nach nachweisbaren Zusammenhängen zwischen den Mediennutzungszeiten und möglichen psychischen sowie physischen Auffälligkeiten im Rahmen der Früherkennungsuntersuchungen U3 bis J1. Eine wesentliche Aufgabe ist es, daraufhin Beratungs-, Informations- und Interventionskonzepte zu entwickeln, um diese dann in einer Längsschnittstudie zu evaluieren.

Info: Für die Studie wurden im Zeitraum Juni 2016 bis Januar 2017 5.573 Eltern und deren Kinder zum Umgang mit digitalen Medien befragt. Gleichzeitig wurde im Rahmen der üblichen Früherkennungsuntersuchungen die körperliche, entwicklungsneurologische und psychosoziale Verfassung der Kinder umfangreich dokumentiert.

Die ersten Ergebnisse der Studie stehen zum Download zur Verfügung.

Studienergebnisse und -informationen

BLIKK-Studie 2017
Pressemitteilung drogenbeauftragte.de / BMG 29.07.2018

Die ersten Ergebnisse der Studie weisen deutlich auf gesundheitliche Risiken für Kinder bei übermäßigem Medienkonsum hin.

zur Website
Fact-Sheet BLIKK-Studie 2017
PDF drogenbeauftragte.de / BMG 29.07.2018

In aller Kürze werden die in der Studie festgestellten Zusammenhänge von hoher Nutzung digitaler Medien und Entwicklungsproblemen von Kindern dargestellt. 2 Seiten, 2017.

zur Website

KIM-Studie – Kinder + Medien, Computer + Internet

Seit 1999 führt der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) – eine Kooperation der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) – in Kooperation mit dem Südwestrundfunk (SWR) regelmäßig eine Basisstudie zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern (6 bis 13 Jahre) durch. Im Mittelpunkt der Studie stehen die Themenfelder: Freizeitaktivitäten, Themeninteressen, Medienausstattung, Medienbindung, Medienfunktion, Computer- und Internetnutzung, Einstellungen zu Computer und Internet, Computerspiele, Lernprogramme, Computer und Schule, Mediennutzung im familiären Kontext.

Info: Die KIM-Studie ist als Langzeitprojekt angelegt, um die sich im ständigen Wandel befindlichen Rahmenbedingungen des Medienangebots und die damit verbundenen Veränderungen adäquat abbilden zu können. Bisher wurde die KIM-Studie in den Jahren 1999, 2000, 2002, 2003, 2005, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014 und 2016 durchgeführt. Im Rahmen der KIM-Studie werden jeweils rund 1.200 Kinder mündlich persönlich sowie deren Haupterzieher schriftlich befragt. 

Die jeweiligen Studien stehen alle im PDF-Format zum Download zur Verfügung.

Studienergebnisse und -informationen

KIM-Studie – Medien im Alltag von Kindern
Themenseite mpfs.de mpfs 30.07.2018

Übersicht über die KIM-Studien zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern zwischen 6 und 13 Jahre. Ergebnisse der einzelnen Erhebungen seit 1999 als Downloads.

zur Website
KIM-Studie 2016 – Kindheit, Internet, Medien
Artikel mpfs.de MPFS 14.07.2018

Ergebnisse der KIM-Studie 2016 zum Medienalltag von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren. Mit besonderem Augenmerk auf den Vergleich schulischer und privater Computer-Nutzung von Kindern.

zur Website
KIM-Studie 2014 – Kinder + Medien, Computer + Internet
Artikel mpfs.de mpfs 17.07.2018

Ergebnisse der KIM-Studie 2014 zum Medienalltag von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren. Mit besonderem Augenmerk auf die Tablet-Nutzung durch Kinder.

zur Website
KIM-Studie 2012 – Kinder + Medien, Computer + Internet
Artikel mpfs.de mpfs 15.07.2018

Ergebnisse der KIM-Studie 2012 zum Medienalltag von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren. Mit Download der Ergebnisse. Mit zusätzlichem Modul miniKIM (2–5 Jahre).

zur Website
KIM-Studie 2010 – Kinder + Medien, Computer + Internet
Artikel mpfs.de mpfs 15.07.2018

Ergebnisse der KIM-Studie 2010 zum Medienalltag von Kindern zwischen 6 und 13 Jahren.

zur Website
mpfs – Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest
Website mpfs.de mpfs 06.08.2018

Der Forschungsverbund liefert u. a. repräsentative Daten und Analysen zur Mediennutzung von Kindern (KIM), in Familien (FIM) und von Kleinkindern (miniKIM).

zur Website

miniKIM-Studie – Kleinkinder und Medien

Seit 2012 (zuletzt 2014) erhebt und veröffentlicht der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest (mpfs) in der miniKIM-Studie auch Basisdaten zur Mediennutzung von Kindern im Alter zwischen zwei und fünf Jahren. Als Ergänzung zur KIM-Studie zeigt die miniKIM-Studie, welche Bedeutung verschiedene Medien bereits im Kleinkind- und Vorschulalter haben, und zeichnet die ersten Schritte der jüngsten Mediennutzer nach.

Info: Für die repräsentative Studie werden jeweils rund 600 Haupterzieher von 2- bis 5-jährigen Kindern zum Medienbesitz, zu Freizeitaktivitäten und zur Mediennutzung ihrer Kinder und dem eigenen Medienkonsum befragt.

Die Studien stehen im PDF-Format zum Download zur Verfügung.

Studienergebnisse und -informationen

miniKIM – Medien im Alltag von Kindern zwischen 2 und 5 Jahren
Themenseite mpfs.de mpfs 30.07.2018

Übersicht über die miniKim-Studien zum Stellenwert der Medien im Alltag von Kindern zwischen 2 und 5 Jahren. Ergebnisse der Erhebungen seit 2012 als Downloads.

zur Website
miniKIM-Studie 2014 – Kleinkinder und Medien
Artikel mpfs.de mpfs 29.07.2018

Zweite Basisuntersuchung des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest zum Medienumgang 2- bis 5-Jähriger. Ergebnisse als Downloads verfügbar.

zur Website
miniKIM-Studie 2012 – Kleinkinder und Medien
Artikel mpfs.de mpfs 29.07.2018

Erste Basisuntersuchung des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest zum Medienumgang 2- bis 5-Jähriger. Ergänzend zur KIM-Studie. Ergebnisse als Download.

zur Website

FIM-Studie 2011 – Familien, Interaktion & Medien

Die FIM-Studie (Familie, Interaktion & Medien) wurde vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest (mpfs) in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) durchgeführt. Die Studie bietet aktuelle Erkenntnisse zur Kommunikation und Interaktion in deutschen Familien sowie repräsentative Ergebnisse zur Mediennutzung im Familienkontext.

Info: Für die Untersuchung wurden alle Mitglieder von 260 Familien mit Kindern zwischen 3 und 19 Jahren persönlich befragt. Veröffentlichung: 2012.

Studienergebnisse und -informationen

FIM-Studie – Familie, Interaktion & Medien
Artikel mpfs.de mpfs 29.07.2018

Repräsentative Studie (2011) zur Kommunikation und Interaktion in deutschen Familien und zur Mediennutzung im Familienkontext. Ergebnisse als Download.

zur Website

Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie

Die Studie wurde von der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) durchgeführt und befasst sich mit der Praxis der Medienerziehung in Familien mit Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren. Im Zentrum stehen medienerzieherische Vorstellungen der Eltern und ihre Erziehungspraxis in Bezug auf Fernsehen, Computer, Internet und Computerspiele und die Frage, an welchen Stellen die Vorstellungen der Eltern mit den Bedürfnissen der Kinder kollidieren. Die Studie zeigt zudem auf, welchen medienerzieherischen Informations- und Unterstützungsbedarf die Familien haben.

Info: Durchgeführt wurden unter anderem eine Repräsentativbefragung von 453 Eltern mit Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren sowie 48 qualitative Familienstudien. Laufzeit des Projekts 2011–2012. Veröffentlichung der Ergebnisse 2013 als Kurzfassung und ausführlicher Bericht.

Studienergebnisse und -informationen

Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung: Medienerziehung in der Familie
Artikel lfm-nrw.de LfM 21.07.2018

Informationen und Downloads zur Studie (2012) mit Familien mit 5- bis 12-jährigen Kindern zu Mediennutzung und Medienerziehung und zum Unterstützungsbedarf der Eltern.

zur Website

Digitale Medien: Elternperspektive (DJI)

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) baut in seinem Forschungsprojekt „Digitale Medien: Beratungs, Handlungs- und Regulierungsbedarf aus Elternperspektive“ auf vorhandenen empirischen Erkenntnissen auf. Aufgegriffen wurden aus der ZDF-Studie „Jugendmedienschutz aus Sicht der Eltern“ ausgewählte Fragestellungen zur Verantwortlichkeit für den Jugendmedienschutz sowie aus der LfM-Studie „Zwischen Anspruch und Alltagsbewältigung“ (s. o.) Fragen zum Informationsbedürfnis der Eltern zur Medien- bzw. Interneterziehung und den Informationsquellen.

Info: Das DJI bezieht in seinem Forschungsprojekt Eltern von 1- bis 15-jährigen Kindern ein und weitet damit das Alter auf Kleinstkinder aus. Außerdem werden zur Interneterziehung nicht nur Mütter, sondern auch Väter befragt. 

Ergebnisse einer ersten Teilstudie, in der 2.810 Mütter und 1.940 Väter von Kindern zwischen eins und acht Jahren interviewt wurden, liegen in Form eines Kurzberichts vor, der Abschlussbericht erschien 2016 und liegt als PDF-Download vor.

Das gesamte Forschungsprojekt lief von 2013 bis 2015.

Studienergebnisse und -informationen

Digitale Medien: Elternperspektive – Forschungsprojekt des DJI
Artikel dji.de DJI 15.07.2018

Ziele, Methoden, Ergebnisse und Informationen zum Projekt des Deutschen Jugendinstituts zu Beratungs-, Handlungs- und Regulierungsbedarf aus Elternperspektive (2013–2015).

zur Website
Digitale Medien: Beratungs-, Handlungs- und Regulierungsbedarf aus Elternperspektive
PDF dji.de DJI 06.08.2018

Abschlussbericht: Interessante Ergebnisse der Studie zur Mediennutzung von Kindern aus Sicht der Eltern. Alexander Grobbin, 54 Seiten, 2016.

zur Website
Digitale Medien: Elternperspektive – Kurzbericht zur Teilstudie
PDF dji.de DJI 06.08.2018

Erste Ergebnisse einer Teilstudie zur Internetnutzung von 1- bis 8-jährigen Kindern, zu den Einstellungen der Eltern zur Interneterziehung und zum Unterstützungsbedarf. 12 Seiten, 2014.

zur Website
Jugendmedienschutz aus Sicht der Eltern (ZDF-Studie)
PDF hans-bredow-institut.de ZDF / HBI 15.07.2018

Kurzbericht einer Studie im Auftrag des ZDF mit 750 Eltern von 3- bis 17-jährigen Kindern über Wahrnehmung und Bewertung von Maßnahmen zum Jugendmedienschutz. 8 Seiten, 2011.

zur Website
Kinder- und Jugendmedienschutz aus der Sicht der Eltern
Artikel media-perspektiven.de Media Perspektiven 21.07.2018

Ergebnisse der gleichnamigen Studie von ZDF und Hans-Bredow-Institut für Medienforschung als Artikel in Media Perspektiven 1/2012. Mit Download des Volltextes (13 Seiten).

zur Website

Aktive Kinder – Der Alltag von Kindern unter 6 Jahren

In dem Projekt des Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen (ZNL) und der Baden-Württemberg Stiftung gehen Forscher den Fragen nach, womit Kinder unter 6 Jahren ihren Tag verbringen. Wie viel Zeit verbringen sie mit Bildschirmmedien wie z. B. Fernsehen, Computer und Smartphone und wozu nutzen sie diese?
Das Projekt umfasst zwei Phasen. In der ersten Phase (2013–2014) wurde eine Elternbefragung zur Alltagsgestaltung von Kindern unter sechs Jahren durchgeführt. In der zweiten Phase (2015–2017) wird zusammen mit Familien eine aktive Alltagsgestaltung erarbeitet und erprobt.

Info

An der Befragung der ersten Phase haben 1.086 Eltern und Erziehungsberechtigte von 0- bis 6-jährigen Kindern teilgenommen. Der Fragebogen beinhaltete unter anderem Fragen zu Aktivitäten des Kindes, seiner Bildschirmmediennutzung und Nutzungsmotiven.
Erste Ergebnisse der Projektphase 1 liegen vor.

Studienergebnisse und -informationen

Studie – Aktive Kinder – Der Alltag von Kindern unter 6 Jahren
Artikel znl-ulm.de ZNL 30.07.2018

Überblick über ein Forschungsprojekt zum Alltag von Kindern unter 6 Jahren, zur Medienausstattung, Mediennutzung und zum Familienalltag.

zur Website
Studie – Aktive Kinder – Projektphase 1
Artikel znl-ulm.de ZNL 30.07.2018

Ergebnisse einer Befragung (2013–2014) von Eltern und Erziehungsberechtigten, wie ihre 0- bis 6-jährigen Kinder ihren Alltag verbringen und dabei Medien nutzen.

zur Website

Weitere Daten und Fakten zu Freizeit und Medien

Weitere Studien, Erhebungen und Berichte sowie interessante Fachtexte zu verschiedenen Aspekten der Freizeitgestaltung und Nutzung von Medien.

Studien – Expertisen – Grundlagen

DIVSI U9-Studie: Kinder in der digitalen Welt
Themenseite divsi.de DIVSI 06.08.2018

Ergebnisse und Materialien der Studie zur Internetnutzung durch Kinder im Alter von drei bis acht Jahren. Online und als Download. 148 Seiten, 2015.

zur Website
ard-zdf-onlinestudie.de – Internetnutzung in Deutschland
Website ard-zdf-onlinestudie.de ARD / ZDF 30.07.2018

Ergebnisse der jährlich durchgeführten repräsentativen Befragung (ab 14 Jahre) zur Internetnutzung in Deutschland sowie der Umgang der Nutzer mit den Angeboten.

zur Website
AOK-Familienstudie 2014 – erste Ergebnisse
PDF aok-bv.de AOK BV 30.07.2018

Ergebnisse der Repräsentativbefragung von Eltern mit Kindern von 4 bis 14 Jahren zum Familienalltag, zu Medien im Alltag und Gesundheit von Kindern und Eltern. 98 Seiten.

zur Website
Angst beim Fernsehen – Repräsentativbefragung von Kindern und Jugendlichen
PDF br-online.de IZI 15.07.2018

Ergebnisse einer Befragung zum Thema „Angst beim Fernsehen“ bei 6- bis 19-Jährigen sowie Erläuterungen und Konsequenzen. Von Maya Götz. 6 Seiten, 2014.

zur Website
World Vision Studie 2013
Artikel worldvision-institut.de World Vision Institut 21.07.2018

Informationen zur 3. World Vision Kinderstudie, die neben den bewährten Themen Familie, Schule, Freunde und Freizeit das Thema Gerechtigkeit näher untersucht.

zur Website
World Vision Studie 2010 zur Lebenssituation von 6- bis 11-jährigen Kindern
Artikel worldvision-institut.de World Vision Institut 30.07.2018

Zusammenfassung der Ergebnisse der 2. World Vision Kinderstudie zur Lebenssituation, Wünschen, Bedürfnissen und Interessen von 6- bis 11-jährigen Kinder in Deutschland.

zur Website
Körperlich-sportliche Aktivität und Nutzung elektronischer Medien im Kindes- und Jugendalter
PDF rki.de RKI 24.12.2017

Bewegungsverhalten von Kindern und Jugendlichen. Ergebnisse der ersten Folgebefragung (KiGGS Welle 1). Von K. Manz, R. Schlack, C. Poethko-Müller u. a. 9 Seiten, 2014.

zur Website
Körperlich-sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen in Deutschland
PDF rki.de RKI 24.12.2017

Ergebnisse der Basiserhebung der KiGGS-Studie (Kinder- und Jugendgesundheitssurvey 2007). Von T. Lampert, G. B. M. Mensink, N. Romahn, A. Woll. 10 Seiten.

zur Website
Ergebnisse der peb-Studie „Junge Eltern“
PDF dge-niedersachsen.de DGE Niedersachsen 24.12.2017

Ausgewählte Ergebnisse der Befragung zum Ernährungs- und Bewegungsverhalten in jungen Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren. 35-seitige Präsentation von 2009.

zur Website
Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen (IZI)
Website br-online.de IZI 15.07.2018

Informationen zum Thema Kinder-, Jugend- und Bildungsfernsehen. Mit einer internationalen Literaturdatenbank. Das IZI untersteht dem Bayerischen Rundfunk.

zur Website
Medien im Leben Null- bis Sechsjähriger – Realitäten und Handlungsnotwendigkeiten
PDF jff.de JFF 17.07.2018

Übersichtlicher Fachtext zur Medienerziehung mit Eckpunkten und Strukturen für eine Umsetzung in Familien, Kitas und Schulen. Von Helga Theunert und Kathrin Demmler. 7 Seiten, 2007.

zur Website
Medienkompetenz (nifbe Themenheft Nr. 8)
Artikel nifbe.de nifbe 17.07.2018

David Nolte gibt einen Überblick zum Medienbegriff, zum Umgang mit Medien von Kindern, zur Entwicklung von Medienkompetenz und zu deren Förderung in Kitas. Als Download. 2012.

zur Website
Sprachförderlichkeit von Medienarbeit in der Kita
PDF jff.de JFF 06.08.2018

Expertise zum aktuellen Kenntnisstand zur Sprachförderung durch Mediennutzung und zu sprachförderlichen Potenzialen medienpädagogischer Arbeit in Kitas. 45 Seiten, 2010.

zur Website
Kleine Kinder und Bildschirmmedien
Artikel kita-fachtexte.de 17.07.2018

Überblicksartikel zu Risiken des frühkindlichen Bildschirmmedienkonsums und Konsequenzen für die Arbeit in der Krippe oder Kita. Von Paula Bleckmann. 2014.

zur Website
Zwischen Touchscreen und Bilderbuch. Kinder und Medien.
Lesetipp Zwischen Touchscreen und Bilderbuch. Kinder und Medien.

Unter dem Titel „Zwischen Touchscreen und Bilderbuch. Kinder und Medien“ enthält die Publikation ausführliche Artikel verschiedener Expertinnen und...

vollständige Beschreibung lesen
Medienkompetenzförderung für Kinder und Jugendliche - Eine Bestandsaufnahme
Artikel bmfsfj.de BMFSFJ 21.07.2018

Überblick und Analysen namhafter Fachleute zu verschiedenen Aspekten der Förderung der Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen. Zum Herunterladen. 107 Seiten, 2013.

zur Website
icon_akkordeon_32icon_alert_32icon_alltagstipps_32icon_artikel_32icon_broschuerebestellen_48icon_broschueren_32icon_cc_32icon_checklisten_84icon_checkmark_32icon_close_32icon_download_32icon_elternabo_48icon_email_32icon_entwicklung_32icon_ernaehrung_32icon_facebook_32icon_fluechtlinge_32icon_googleplus_32icon_gridisotope_32icon_grundlagen_32icon_haeufigefragen_32icon_home_32icon_infografik_32icon_kalendar_32icon_kindergarten_32icon_krankeskind_32icon_lesetipp_32icon_linktipp_32icon_listisotope_32icon_medien_32icon_mehrinhalte_12x24icon_mehrinhalte_32icon_nachoben_16x8icon_nachoben_32icon_nachrichten_32icon_pdf_32icon_pdfbaukasten_32Euleicon_akkordeon20x14icon_pinterest_32icon_plus_32icon_risikenvorbeugen_32icon_schlafen_32icon_sicheraufwachsen_32icon_spielen_32icon_suche_32icon_twitter_32icon_utermine_48icon_video_32icon_warenkorb_32icon_whatsapp_32icon_video_32x24icon_zoom_32