Daten und Fakten: Betreuung und Frühpädagogik

Link zur Seite: Betreuung und Frühpädagogik | © Thinkstock

© Thinkstock

Mit sinkendem Eintrittsalter in eine außerfamiliäre Betreuung gewinnt diese auch an Bedeutung für die frühkindliche und kindliche gesunde Entwicklung.

Eine Gruppe Kinder malt mit Fingerfarben an einem Tisch © Thinkstock
© Thinkstock

Die frühkindliche Entwicklung legt den Grundstein für die gesamte Entwicklungs- und Lerngeschichte eines Kindes. Während die Basis für eine gesunde Entwicklung und für eine erfolgreiche Bildung vor allem die Familie legt, kommen mit dem Eintritt in die Kindertagesstätte oder Tagespflege neue Bezugspersonen und Erfahrungsräume hinzu. Diese prägen die weitere Entwicklung der Kinder wesentlich mit. 

Die Fachkräfte in der Kinderbetreuung haben dabei vielfältige Aufgaben zu erfüllen und sehen sich hohen Anforderung und Erwartungen gegenüber. Da Kinder im Betreuungsalltag auf spielerische Art mit Formen einer gesunden Lebensführung in Kontakt gebracht werden können, wird die Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen dabei zunehmend zu einer Schlüsselaufgabe. 

Die zusammengestellten Studien, Befragungen und Untersuchungen liefern Ergebnisse und Erkenntnisse zu verschiedenen Themen der frühpädagogischen Fachbereiche im Zusammenhang mit der Gesundheitsförderung von Kindern.

 

NUBBEK-Studie

Erstmalig wurde in Deutschland eine "Nationale Untersuchung zur Bildung, Betreuung und Erziehung in der frühen Kindheit (NUBBEK)" im Forschungsverbund von Pädagogen, Entwicklungspsychologen, Soziologen und Verhaltensbiologen in acht Bundesländern durchgeführt. 

Info

Über 2000 zwei- und vierjährige Kinder mit ihren Familien, davon mehr als ein Viertel mit Migrationshintergrund sowie etwa 570 Kindergärten, Krippen und Tagespflegestellen waren am Forschungsprojekt beteiligt.

Das Forschungsprojekt lieferte Ergebnisse zu Betreuungssituation und -geschichte, zur Qualität der außerfamiliären Betreuung, zur Interaktions- und Beziehungsqualität in den Familien sowie deren Zusammenhänge zum Entwicklungsstand der Kinder. Veröffentlichung 2012.

Materialien und weiterführende Informationen

Link- und Lesetipps: NUBBEK-Studie

UKE: Prävention und Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten (Kita-Pilotstudie)

Mit der "Studie zu Determinanten, Verbreitung und Methoden für Kinder und Mitarbeiterinnen", einer bundesweiten Kita-Befragung, untersuchte das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE), inwieweit verschiedene Arbeitsformen aus den Bereichen der Gesundheitsförderung und Prävention in Kitas verbreitet sind und welche Themen bereits in den Alltag der Kitas eingebunden sind. Außerdem identifizieren sie Defizite und Hürden bei der Umsetzung und schließen den Ergebnissen Folgerungen und Empfehlungen für den Ausbau von Prävention und Gesundheitsförderung in Kitas an.

Info

Die Studie wurde vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) durchgeführt. Im Rahmen der Studie wurden über 640 Kindertagesstätten zu ihren Aktivitäten bezüglich Gesundheitsförderung und Prävention befragt. Veröffentlichung 2008.

Materialien und weiterführende Informationen

Link- und Lesetipps: Prävention und Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten

DJI: Kindertagesbetreuung unter der Lupe

Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) ging 2007 in der bundesweiten Erhebung der Frage nach, wie Kitas mit ihren vielfältigen Aufgaben umgehen und inwieweit sie dabei die hohen Anforderungen und Erwartungen erfüllen können. Das DJI untersuchte dabei auch, ob es die erforderlichen Rahmenbedingungen gibt und wo Schwierigkeiten in der Umsetzung liegen.

Info

Kitas haben vielfältige Aufgaben und müssen dabei hohe Anforderungen und Erwartungen erfüllen. Sie sollen Kinder bilden, erziehen, betreuen und individuell fördern, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sichern und Versäumnisse familialer Erziehung ausgleichen. In bundesweit etwas mehr als 1.800 Kindertageseinrichtungen wurde den Fragen nachgegangen, wie Kitas mit diesen Aufträgen umgehen, ob es die erforderlichen Rahmenbedingungen gibt und wo Schwierigkeiten liegen. Auf der Basis dieser bundesweiten Erhebung des Deutschen Jugendinstituts wurde 2008 in der Reihe DJI-Fachforum Bildung und Erziehung (Band 9) ein 282-seitiger Bericht mit Befunden zu Ansprüchen an eine Förderung von Kindern veröffentlicht. 

Materialien und weiterführende Informationen

Link- und Lesetipps: Kindertagesbetreuung unter der Lupe

Weitere Daten und Fakten zu Betreuung und Frühpädagogik

Weitere Studien, Erhebungen und Berichte sowie interessante Fachtexte zu verschiedenen Aspekten der frühkindlichen Pädagogik, Entwicklung und Betreuung.

Link- und Lesetipps: Betreuung und Frühpädagogik

Studien und Forschungsprojekte

Fachtexte, Expertisen, Informationen zum Hintergrund

Gesetzliche Grundlagen, Rahmenbedingungen