Datenquellen zu Gesundheit und Lebenswelt von Kindern

Link zur Seite: Datenquellen | © Getty Images

© Getty Images

Neben der KiGGS-Studie mit detaillierten Informationen zur gesundheitlichen Lage von Kindern sind Statistiken und thematische Untersuchungen weitere wichtige Datenquellen.

Kinder baumeln kopfüber vom Klettergerüst © Getty Images
© Getty Images

Studien

Die vom Robert Koch-Institut (RKI) inzwischen über einen Zeitraum von vielen Jahren durchgeführte "Studie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland" (KiGGS) stehen erstmalig bundesweit gültige, repräsentative Daten zur gesundheitlichen Lage von Kindern und Jugendlichen zur Verfügung. 

Darüber hinaus bieten Forschungsergebnisse aus dem Hochschulbereich wie auch national oder international durchgeführte Untersuchungen und Erhebungen Erkenntnisse und wissenschaftliche Grundlagen zu spezifischen Themen und Aspekten der Gesundheit und Entwicklung von Kindern.

Zu solchen themenspezifischen Studien gehören zum Beispiel die regelmäßige Wiederholungsbefragungen des Medienpädagogische Forschungsverbundes Südwest zum Stellenwert der Medien bei Kindern oder in der Familie, Untersuchungen und Befragungen zur Familie, wie zum Beispiel die AOK-Familienstudie, oder die "Repräsentative Studie der BZgA zum Impfen im Kindesalter". Eine Auswahl themenrelevante Quellen, welche die gesunde Entwicklung von Kindern und deren Lebenswelt in Familie und Tagesbetreuung betreffen, finden Sie in dieser Rubrik thematisch sortiert zusammengestellt.

Amtliche Statistiken und Quellen anderer Datenhalter

Die verfügbaren statistischen Daten jeweils erfassen in der Regel ausschnitthaft bestimmte Aspekte von Gesundheit bzw. Krankheit, von Familie und Kinderbetreuung. Krankheitsspezifische Daten sind u.a. in der Todesursachenstatistik und der Krankenhausdiagnosestatistik des Statistischen Bundesamtes, in der Perinatalerhebung der Länder, im Deutschen Kinderkrebsregister und in der Statistik der Straßen und Luftverkehrsunfälle ausgewiesen. 

Themenbezogene statistische Auswertungen liegen in Form von Erhebungen durch Institutionen im Gesundheitsbereich vor. Hierzu gehören beispielsweise Repräsentativerhebungen zum Essverhalten und Ernährungszustand der Bevölkerung durch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE), epidemiologische Begleituntersuchungen zur Gruppenprophylaxe in der Kariesprävention durch die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege (DAJ) sowie Auswertungen von Früherkennungsuntersuchungen u.Ä. beispielsweise durch die Kassenärztliche Bundesvereinigung. Regional oder kommunal ausgerichtet sind Schuleingangsuntersuchungen.

Gesundheitsberichte

Die Gesundheitsberichterstattung erfolgt auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene. Gesundheitsberichte bilden die Gesundheit insgesamt in Deutschland oder in den einzelnen Bundesländern ab, während sich Schwerpunktberichte mit speziellen Zielgruppen, Themen und Aspekten befassen, wie beispielsweise mit depressiven Erkrankungen oder dem Aspekt Migration und Gesundheit.

Das Informationssystem der Gesundheitsberichterstattung des Bundes (IS-GBE) bietet einen ständig wachsenden Datenbestand in Form einer Online-Datenbank. Die bereits umfangreiche Rechercheplattform bietet gesundheitsrelevante Informationen unter anderem aus der Gesundheitsberichterstattung des Bundes und der Länder sowie zu speziellen Themen wie Rahmenbedingungen, gesundheitliche Lage, Gesundheitsverhalten, Gesundheitsprobleme in Form von Tabellen, Grafiken, Texten und Definitionen. Neben einer Recherche nach Themen ist eine Recherche nach Datenquellen - Daten aus Deutschland wie zum Beispiel des Statistischen Bundesamtes, sowie internationale Daten, beispielsweise der WHO, - möglich. 

Linktipps zu Datenquellen

Linktipps zu Datenquellen

Hier finden Sie den zentralen Zugang zu Gesundheitsdaten und Gesundheitsinformationen "IS-DBE" sowie einige der beispielhaft genannten Datenquellen.