Diagnose Kopfläuse

Wann darf ein Kind nach einem Kopfläusebefall die Kita wieder besuchen?

Wissen Sie's?

Nach einer korrekt durchgeführten Erstbehandlung mit einem dafür geeigneten Mittel kann das Kind am nächsten Tag wieder in die Kita.
54.3 %
Das Kind darf erst nach Durchführung einer zweiten Behandlung wieder in die Kita.
13.6 %
Das Kind darf nur mit einem ärztliches Attest über eine erfolgreiche Behandlung wieder in die Kita.
32.2 %

Die richtige Antwort

Mit der empfohlenen Behandlung besteht schon am Tag nach der ersten Behandlung keine Übertragungsgefahr mehr für andere. Kinder dürfen daher auch wieder die Kita besuchen. Es müssen aber unbedingt auch die weiteren Behandlungsschritte an den folgenden Tagen konsequent ausgeführt werden – sonst könnte es sein, dass durch nachgeschlüpfte Larven eine erneute Übertragungsgefahr besteht. In der Regel wird von der Kita ein Nachweis gefordert, dass von dem Kind keine „Gefahr der Ansteckung“ mehr ausgeht. Wie aber der Nachweis hierfür zu erbringen ist, kann örtlich unterschiedlich geregelt sein. So wird mancherorts eine ärztliche Bestätigung (Attest) verlangt, andernorts genügt eine schriftliche Bestätigung der Eltern, dass sie die Erstbehandlung durchgeführt haben und sich zur erforderlichen Zweitbehandlung nach 8 bis 10 Tagen verpflichten. Die Einrichtungsleitung und das zuständige Gesundheitsamt entscheiden dies in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten und der konkreten Situation.

Begleitmaßnahmen

Was sonst noch zu tun ist

Bei Kopflausbefall muss das Kind rasch behandelt, die ganze Familie kontrolliert und das nähere Umfeld informiert werden. Erst dann sind Maßnahmen im Haushalt dran.

Läusemittel

Wie Läusemittel wirken und was zu beachten ist

Zur Behandlung von Kopflausbefall haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Mitteln, die auf unterschiedlichen Wirkstoffen und Wirkungsweisen beruhen.