Schulkinder brauchen genügend Schlaf

Link zur Seite: Schlafbedarf | © Getty Images

© Getty Images

Gerade in der Schule kann Schlafmangel schwerwiegende Auswirkungen haben: Den Kindern fällt es oft schwer sich zu konzentrieren oder sie haben Lernprobleme.

Kind schreibt mit halbgeschlossenen Augen © Getty Images
© Getty Images

Viele Schulkinder schlafen zu wenig

Lässt man Grundschulkinder am Wochenende oder in den Ferien schlafen, so lange sie wollen, dann schlafen sie im Durchschnitt eine Stunde länger als an Schultagen. Der Freiburger Schlafforscher Ulrich Rabenschlag zieht daraus die Schlussfolgerung, dass viele Kinder wochentags zu wenig Schlaf bekommen. Schlafforscher befürchten bei chronischem Schlafmangel schwerwiegende Folgen für die Leistungsfähigkeit von Schülern. (aber auch für die Sicherheit auf dem Schulweg) - was in letzter Zeit die Forderung nach einem späteren Schulbeginn immer lauter werden lässt. So haben beispielsweise israelische Schlafforscher herausgefunden, dass bereits eine Stunde mehr oder weniger Schlaf erheblichen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit von Kindern hat. Bei unausgeschlafenen Kindern lässt die Aufmerksamkeit meist schnell nach und sie sind kaum zu kreativen Leistungen fähig. Schwierigkeiten sich zu konzentrieren, Lernprobleme, aber auch auffällige Verhaltensweisen (wie zum Beispiel erhöhte Nervosität und Ängstlichkeit sowie Probleme im Umgang mit Gleichaltrigen) sind typische Folgeerscheinungen, wenn Kinder nicht genügend Schlaf bekommen. Auch auf das Wachstum und die Entwicklung des Kindes kann sich chronischer Schlafmangel negativ auswirken.