Viel zu entdecken: die Küche

Link zur Seite: Küche | © Corbis Images

© Corbis Images

Kaum ein Ort ist so spannend und anziehend für kleine Kinder wie die Küche. Mit sicheren Gewohnheiten und Vorkehrungen lassen sich hier Unfallrisiken entschärfen.

Kind mit Mutter in Küche © Corbis Images
© Corbis Images

Das Kind in der Küche: nur ohne Stress

In der Küche gibt es für Ihr Kind jede Menge Interessantes zu entdecken - zu sehen, fühlen, riechen, hören. Allerdings ist Ihr Kind noch viel zu klein, um Ihnen bei der Arbeit an der Spüle oder auf der hohen Arbeitsplatte zuschauen zu können. So versucht es oft durch Anfassen herauszufinden, woher die Gerüche und Geräusche rühren, ohne zu wissen, dass zum Beispiel eine Herdplatte heiß sein kann.

Gleichzeitig ist die Küche ein Ort, an dem Sie selbst beschäftigt sind und nicht ständig Augen für Ihr Kind haben können. Deshalb:

  • Grundsätzlich sollte sich Ihr Kleinkind nur dann in Ihrer unmittelbaren Nähe aufhalten, wenn Sie selbst nicht im Stress sind.
  • Ansonsten sollten Sie Ihr Kind das Geschehen in sicherer Entfernung vom Kinderstuhl oder Laufstall aus beobachten lassen.

Neben notwendigen Sicherheitsvorkehrungen und ihrem eigenen sicheren Verhalten sollten Sie Ihr Kind immer wieder auch darauf hinweisen, dass es sich zum Beispiel am Herd verbrühen kann. An manchen Gefahrenstellen kann ein Verbot mit einem deutlichen "Nein" angebracht sein, das Kleinkinder durchaus verstehen können.

Vorsicht heiß: der Herd

Der Herd birgt zweierlei Gefahr: Zum einen ist er selbst eine "heiße Sache", zum anderen können die Töpfe mit heißem Kochgut gefährlich werden. Einfache Vorsichtsmaßnahmen helfen hier bereits, Gefahren zu vermeiden:

  • Stielgriffe von Pfannen und Töpfen immer nach hinten drehen. So ragen sie nicht über den Herdrand hinaus und sind für Kinderhände unerreichbar.
  • Verwenden Sie bevorzugt die hinteren Kochfelder. Das mindert die Gefahr, dass Ihr Kind auf eine heiße Herdplatte fasst oder einen Topf herunterzieht.
  • Eine nützliche Hilfe ist ein stabiles Herdschutzgitter, bietet aber auch keine absolute Sicherheit.
  • Auch das Backofenfenster muss beachtet werden: Sofern es nicht aus wärmedämmendem Glas besteht, kann es mit einer zusätzlichen Acrylplatte gesichert werden. Ansonsten kann hier auch schon ein deutliches Verbot helfen.

Elektrogeräte und Haushaltsmaschinen

Vor allem bei Wasserkochern oder Fritteusen besteht die Gefahr, dass ein Kind sich beim Herunterziehen mit heißem Fett oder Wasser übergießt. Auch durch ein heißes Bügeleisen kann ein Kind schwerste Verbrennungen erleiden.

  • Küchengeräte wie Handmixer, Wasserkocher, Toaster, Elektromesser und Ähnliches, aber auch normale Messer und Scheren, nach Gebrauch immer gleich wegräumen.
  • Bei Geräten, die ihren festen Platz in der Küchenzeile haben, sollten die Stromkabel so verlegt sein, dass sie keine Stolperfallen darstellen und für Ihr Kind unerreichbar sind.
  • Vorsicht beim Bügeln. Lassen Sie das Bügeleisen nach dem Bügeln an kindersicherer Stelle auskühlen.

Neben den vielen Kleingeräten haben heute auch Großmaschinen wie Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner in vielen Küchen ihren Platz. Als geheimnisvolle Höhle oder guter Platz zum Verstecken verlocken sie ein kleines Kind allzu leicht zum Hineinklettern, ohne dass es sich jedoch selbst wieder befreien könnte.

  • Halten Sie die Türen von Haushaltsmaschinen immer verschlossen.

Von Tüten und Einkaufstaschen

In der Hand von Kindern werden Plastiktüten leicht zu lebensgefährlichem Spielzeug: Über den Kopf gezogen legen sie sich mit jedem Atemzug fester auf das Gesicht und das Kind kann sich aus dieser luftdichten Verpackung nicht selbst befreien.

  • Packen Sie Plastiktüten deshalb immer gleich weg oder verzichten Sie am besten ganz darauf.
  • Nach dem Einkaufen sollten Sie Einkaufstaschen gewohnheitsmäßig sofort auspacken und das Eingekaufte wegräumen, damit Ihr Kind nicht doch eine Zigarettenschachtel oder andere gefährliche Dinge in die Hand bekommt.
  • Vor allem Putz- und Reinigungsmittel sollten sofort an ihren kindersicheren Ort verstaut werden.

Sicherheit in der Küche

Die wichtigsten Hinweise zur Verhütung von Unfällen und Verletzungen Ihres Kindes in der Küche können Sie in übersichtlicher Tabellenform "Sicherheit in der Küche" direkt als PDF herunterladen.