Wegweiser bei Problemen in der kindlichen Entwicklung und in der Familie

Link zur Seite: Wegweiser Entwicklungsprobleme | © BZgA

© BZgA

Wenn es Probleme in der Entwicklung oder im Verhalten des Kindes gibt oder sich Konflikte in der Familie häufen, ist es gut zu wissen, wohin man sich wenden kann.

Wegweiser zum Thema Entwicklung © BZgA
© BZgA

An wen wende ich mich, wenn ich den Eindruck habe, mein Kind entwickle sich nicht altersgerecht? Oder wenn mir bestimmte Verhaltensweisen Sorgen machen? Wo finde ich Rat und Unterstützung in Erziehungsfragen oder zu immer wiederkehrenden Konflikten im Familienalltag? Und wer kann mir weiterhelfen, wenn ich den Eindruck habe, meinem Kind gehe es seelisch nicht gut, weil es die meiste Zeit freudlos und bedrückt wirkt? Und umgekehrt: Wohin können sich betroffene Kinder und Jugendliche, aber auch erwachsene Bezugspersonen im sozialen Umfeld wenden, wenn ein Elternteil psychisch erkrankt ist oder unter einer Suchterkrankung leidet oder wenn Vernachlässigung und Gewalt in der Familie herrschen? Wir können sicher nicht zu allen Aspekten und Fragen erschöpfende Antworten geben. Aber mit diesem Wegweiser können wir zumindest eine erste Orientierung bieten und Richtungen aufweisen.

Thematisch sortierte Linktipps

Entwicklungsverzögerungen & Verhaltensauffälligkeiten

Wann immer Sie den Verdacht haben und sich ernsthafte Sorgen machen, Ihr Kind entwickle sich deutlich anders als gleichaltrige Kinder oder zeige ein auffälliges Verhalten, sollten Sie dies bei Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin ansprechen und gegebenenfalls fachärztlich genau abklären lassen. Durch fachkundige Beurteilung und Behandlung und/oder gezielte Unterstützung des Kindes lässt sich vieles oft noch günstig beeinflussen.

Seelische / psychische Probleme des Kindes

Nicht jede neue Herausforderung ist für ein Kind auch gleich eine nicht zu lösende Überforderung und nicht jede Stimmungsschwankung und Traurigkeit bedeutet gleich ein seelisches Problem. Und doch sind psychische Auffälligkeiten und Störungen infolge vielfältiger Belastungen im Kindesalter zunehmend ein Thema. Wie können Kinder in ihrer psychischen Entwicklung vorbeugend gestärkt und unterstützt werden? Und wo finden Eltern fachkundige Hilfe und Unterstützung bei psychischen Problemen ihres Kindes?

Jede Hilfe zählt - wenn ein Elternteil psychisch krank ist

Wenn ein Elternteil psychisch krank ist, leidet auch die Seele der Kinder, die oft auf sich allein gestellt bleiben. Sie erleben extreme Verhaltensweisen von Mutter oder Vater, rutschen häufig in die Rolle des Vernünftigen, der Familie und Haushalt am Laufen hält, und versuchen nach außen das Bild einer heilen Familie zu erwecken. Kinder zeigen sich dann stark und übernehmen Aufgaben der Erwachsenen. Ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse kommen dabei schnell zu kurz. Jede noch so kleine Hilfe kann den Jungen und Mädchen helfen, mit ihrer schwierigen Situation besser zurechtzukommen. Initiiert durch Selbsthilfeverbände und die Betriebskrankenkassen entstehen mittlerweile Netzwerke, die professionelle Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen von Kindern für das Thema sensibilisieren und Hilfsangebote für die betroffenen Familien entwickeln.

Behandlung und Frühförderung

Persönlichen Rat und Hilfe bei Problemen in der kindlichen Entwicklung finden Eltern in der Regel als Erstes in der kinder- und jugendärztlichen Praxis. Bei Bedarf wird der Kinderarzt oder die Kinderärztin entsprechende Fachärzte und Fachärztinnen, Therapieeinrichtungen, Fachleute der Kinder- und Jugendpsychotherapie und Beratungsstellen nennen oder an Sozialpädiatrische Zentren oder Einrichtungen der Frühförderung verweisen. Hier eine Orientierungshilfe.

Rehabilitation

Kinder und Jugendliche haben ebenso wie Erwachsene Anspruch auf Leistungen der Rehabilitation, die jedoch die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen der jungen Menschen berücksichtigen sollte. Hier einige hilfreiche Links zu den zu den Besonderheiten der Rehabilitation im Kindesalter.

Beratung und Hilfe in Krisensituationen - Familien- und Erziehungsalltag

Der Erziehungsalltag ist nicht immer leicht, vor allem je älter ein Kind wird. Und manches Mal sind sich Eltern nicht sicher, was für die Entwicklung ihres Kindes das Beste wäre. Besonders wenn sich das Kind gerade in einer schwierigen Entwicklungsphase befindet oder Eltern keinen Zugang zu ihrem Kind finden, fühlen sich Eltern häufig rat- und hilflos. Manchmal fühlen sich Eltern aber auch durch die Familiensituation überfordert und stoßen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.

Kinderschutz und Hilfen für Kinder und Jugendliche

Kinder brauchen Schutz und haben ein gesetzlich verbrieftes Recht auf gewaltfreie Erziehung. "Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig." (§ 1631, Abs. 2 BGB). Doch immer häufiger ist aus der Presse zu erfahren, dass ein Kind körperlich oder seelisch misshandelt oder vernachlässigt wurde. Doch längst nicht alle Fälle, in denen einem Kind körperlich oder seelisch Gewalt angetan wurde, gelangen an die Öffentlichkeit und es wird von einer weitaus höheren Dunkelziffer ausgegangen. Nicht selten sind die Eltern selbst hilflos und verzweifelt und befinden sich in einer konfliktreichen Familien- oder Partnersituation. Bei dem geringsten Verdacht, dass ein Kind - das eigene wie auch ein anderes Kind im näheren Umfeld - körperlicher oder seelischer Gewalt ausgesetzt ist, oder wenn Sie merken, dass Sie selbst immer häufiger "Rot sehen" und "auszurasten" drohen, sollten Sie sich an eine örtliche Beratungsstelle zum Beispiel des Kindschutzbundes wenden, der vielerorts mit Ortsverbänden vertreten ist.

Linktipps speziell für Kinder und Jugendliche

Wenn Kinder und Jugendliche Hilfe und Unterstützung brauchen, können Sie sich an eigens hierfür eingerichtete Beratungstelefone oder Beratungsstellen im Internet wenden. Die Beratungen sind kostenlos und werden vertraulich behandelt.

Infos und Projekte für Fachkräfte, die mit Kindern und Eltern arbeiten

Kinder und Familien in schwierigen Lebensumständen sind oft besonderen Belastungen ausgesetzt. An Fachkräfte stellt  die Arbeit mit diesen Kindern und Familien oft besondere Anforderungen. Die nachfolgend zusammengestellten Linktipps stellen hilfreiche Informationsangebote und Projekte beispielhaft vor.