Verzögerungen und Auffälligkeiten in der kindlichen Entwicklung

Link zur Seite: Entwicklungsauffälligkeiten | ©

Jedes Kind entwickelt sich auf seine Weise. Deutliche Verzögerungen oder Schwächen erfordern jedoch eine fachkundige Diagnosestellung und Behandlung.

Baby im Frühförderungskurs © Köpenicker/fotolia
© Köpenicker/fotolia

Auffälligkeiten in der motorischen Entwicklung

Kinder entwickeln sich sehr unterschiedlich und haben ihr eigenes "Entwicklungstempo". Manche Kinder zeigen aber im Vergleich zu ihren gleichaltrigen Spielkameraden in einzelnen Entwicklungsbereichen ihrer Motorik deutliche Verzögerungen und auffällige Schwächen. Sie lernen zum Beispiel nur langsam gehen, laufen, hüpfen oder sind oft unsicher und ungeschickt in den Bewegungen von Armen, Händen und Fingern. Gleichzeitig zeigen diese Kinder in anderen Bereichen eine ganz normale Entwicklung, sind normal intelligent und weisen auch keine anderen Beeinträchtigungen auf. Wenn es Kindern mit solchen Störungen mit der Zeit nicht selbst gelingt, ein normales Bewegungsverhalten zu entwickeln, laufen sie Gefahr, dass sie ihr Selbstvertrauen verlieren und in der Folge häufiger Verhaltensprobleme entwickeln, sich ängstlich verhalten oder durch ein aggressives Verhalten auffällig werden.

Wenn Sie über längere Zeit den Eindruck haben, das Bewegungsverhalten Ihres Kindes zeige Auffälligkeiten oder sei im Vergleich mit Gleichaltrigen deutlich verzögert, sollten Sie in jedem Fall kinderärztlichen Rat einholen. Die Probleme, die möglicherweise dahinterstehen, können so frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Sprech- und Sprachprobleme

Probleme beim Spracherwerb können die gesamte Entwicklung eines Kindes beeinträchtigen. Doch auch in der Sprachentwicklung gibt es eine breite Vielfalt, wann und wie viel ein Kind spricht. Für Eltern ist es oft nicht einfach festzustellen, ob Verzögerungen oder Störungen vorliegen. So sind Fehler in der Aussprache beim Sprechenlernen durchaus normal. Manche Kinder jedoch zeigen ensthafte Schwierigkeiten in der Sprachentwicklung. In einem Alter, in dem andere Kinder schon ganz selbstverständlich mit Sprache umgehen können, haben sie eine undeutliche und schwer verständliche Aussprache oder reden nur wenige und unvollständige Sätze. Andere Kinder haben große Schwierigkeiten zu verstehen, was ihnen gesagt wird. Auch hier ist frühzeitiger ärztlicher Rat gefragt. Denn je früher solche Störungen festgestellt werden, umso erfolgreicher kann ein Kind in seiner Sprachentwicklung unterstützt werden.

Frühe Hinweise auf spätere schulische Lernstörungen

Verzögerungen und auffällige Schwächen in bestimmten Entwicklungsbereichen, wie zum Beispiel in der motorischen und in der sprachlichen Entwicklung, können frühe Hinweise auf spätere Lernstörungen in der Schule sein. Wenn sie nicht erkannt werden, können sie dazu führen, dass ein Kind später in der Schule in ernste Schwierigkeiten beim Erlernen von Lesen, Schreiben oder Rechnen gerät. Wenn solche Schwächen frühzeitig erkannt und abgeklärt werden, bestehen gute Chancen, mit Hilfe einer gezielten Förderung die Ursachen einer Lernstörung anzugehen und die Auffälligkeiten zu vermindern oder zu beheben.

Rat und Hilfe in der kinderärztlichen Praxis

Bei Fragen oder Sorgen über die Entwicklung Ihres Kindes sollten Sie sich in jedem Fall zunächst an Ihren Kinderarzt oder Ihre Kinderärztin wenden. Wichtig ist auch, alle Früherkennungsuntersuchungen (U1 bis U9) in dem vorgegebenen Zeitrahmen wahrzunehmen. Denn hierbei kann meist frühzeitig festgestellt und mit Ihnen besprochen werden, ob Ihr Kind bei irgendetwas besondere Unterstützung braucht und welche Möglichkeiten - zum Beispiel im Rahmen der Frühförderung - hierzu geeignet sind. Vor allem die letzte Früherkennungsuntersuchung vor der Schule (U9) hat hier besondere Bedeutung, denn Kinder machen in diesem Alter gewaltige Entwicklungsschritte. Wenn etwas nicht in Ordnung sein sollte, lässt es sich mit gezielter Unterstützung Ihres Kindes oft noch gut beeinflussen.