„Sicherheitsregeln“ für das 1. Lebensjahr

Vorausschauende Wachsamkeit und eine sichere Grundausstattung sind der beste Unfallschutz für Ihr Kind. Die wichtigsten Aspekte im Überblick.

Grundsätzliche Sicherheitstipps für das erste Lebensjahr

  • Lassen Sie Ihr Kind niemals allein auf dem Wickeltisch oder anderen erhöhten Flächen wie Sofa oder Sessel zurück.
  • Bei allem, was Sie am Wickeltisch tun: Immer eine Hand am Kind lassen!
  • Legen Sie Ihr Kind zum Schlafen ausschließlich auf den Rücken, und achten Sie darauf, dass sein Kopf durch nichts bedeckt werden kann. Kein Kopfkissen und möglichst nur Schlafsäcke verwenden.
  • Achten Sie darauf, dass sich in der Umgebung des Kindes, vor allem im Bettchen, keine Dinge befinden, die ihm gefährlich werden könnten: keine kleinen Gegenstände wie zum Beispiel Erdnüsse, Knopfbatterien, Knöpfe, Münzen, Bonbons, denn die sind schnell eingeatmet; nichts, was abfärbt oder giftig ist.
  • Setzen Sie Ihr Kind immer erst dann in die Badewanne, wenn das Wasser eingefüllt und die Wassertemperatur mit Badethermometer und Unterarm geprüft ist (max. 36–37° Celsius). Lassen Sie keinesfalls heißes Wasser nachlaufen, während es sich bereits in der Wanne befindet, und halten Sie Ihr Kind in der Wanne immer fest.
  • Bewahren Sie die Pflegemittel außer Reichweite des Kindes auf. Stellen Sie vor allem keine Puderdose auf den Wickeltisch (bei Einatmen besteht Erstickungsgefahr).
  • Gurten Sie Ihr Kind in der Babywippe an, und stellen Sie diese nicht auf erhöhten Flächen, zum Beispiel auf dem Tisch, ab.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt im Kinderhochstuhl sitzen, und gurten Sie es darin an.
  • Vorsicht mit heißem Tee oder Kaffee: Stellen Sie heiße Getränke immer außer Reichweite des Kindes ab und trinken Sie nicht, während Sie Ihr Kind stillen oder es auf dem Arm oder Schoß haben.
  • Achten Sie auf sichere und altersgerechte Spielsachen. Sie dürfen weder spitz oder scharfkantig noch schwer sein.
  • Binden Sie Ihrem Kind nichts um den Hals (Kettchen, Schnuller). Schnullerketten immer nur an der Kleidung (max. 10 cm) befestigen. Verzichten Sie auf Spielketten über Bettchen oder Kinderwagen, und entfernen Sie eventuelle Kordeln oder Bänder von der Kleidung.
  • Lassen Sie Ihr Kind nie mit kleinen Kindern oder Haustieren allein.
  • Transportieren Sie Ihr Kind im Auto grundsätzlich nur in einem altersgemäßem und amtlich zugelassenem Rückhaltesystem (ECE R44 in der aktuellen Zulassungsversion 03 oder 04). Schnallen Sie es in der Schale stets an, auch wenn es vielleicht gerade schläft. Ab etwa neun Monaten muss der Kindersitz gegebenenfalls angepasst werden (Gruppe I ab etwa neun Kilogramm Körpergewicht).

Wichtig: Schütteln Sie Ihr schreiendes Kind nie in der verzweifelten Hoffnung, es hierdurch ruhig zu bekommen. Heftiges Schütteln kann zu schweren bis tödlichen Gehirnverletzungen führen.

Wenn das Kind in der Wohnung mobil wird

  • Sichern Sie die Umgebung (Steckdosen, Schutzgitter an Treppen und gegebenenfalls Türen).
  • Achten Sie auf herunterhängende Kabel, und räumen Sie alle Elektrogeräte nach Gebrauch immer weg.
  • Sichern Sie „Laufwege“, indem Sie zum Beispiel Möbelecken und -kanten abpolstern.
  • Regale und andere Möbel, an denen sich Ihr Kind hochziehen kann, kippsicher verankern.
  • Lassen Sie nichts herumliegen, was Ihrem Kind gefährlich werden kann (Zigaretten, gefüllte Aschenbecher, Messer, Scheren).
  • Bewahren Sie Putzmittel und Medikamente grundsätzlich außer Reichweite Ihres Kindes auf und trennen sich gegebenenfalls von giftigen Pflanzen und Blumen.
  • Verzichten Sie auf Lauflernhilfen.

Die wichtigsten Sicherheitshinweise für das erste Lebensjahr finden Sie zusammengefasst in dem „Sicherheits-Check 1. Lebensjahr“, den Sie als PDF herunterladen können. Anhand dieser Checkliste können Sie überprüfen, wo noch Sicherheitsvorkehrungen notwendig sind oder Ihre besondere Aufmerksamkeit gefordert ist.

« zurück