Einschätzung der Gewichtsentwicklung des Kindes

Link zur Seite: Gewichtsentwicklung | © Getty Images

© Getty Images

Eltern fällt es oft schwer, das Gewicht des eigenen Kindes einzuschätzen und zu unterscheiden, was „normal“ und was vielleicht problematisch ist.

Kind steht auf Waage © Getty Images
© Getty Images

Bei der Beurteilung des Körpergewichts spielen Geschlecht, Alter und Größe eines Kindes eine Rolle, sodass eine Beurteilung nach Augenmaß zu Fehleinschätzungen führen kann.

Um das Gewicht Ihres Kindes richtig einzuschätzen, sind die sogenannten Wachstumskurven (Perzentilkurven) hilfreich, wie sie beispielsweise im gelben Kinderuntersuchungs- bzw. Vorsorgeheft enthalten sind. Bei Abweichungen von dort angegebenen Normbereichen sollten Sie in der kinderärztlichen Praxis um Rat fragen.

Auch bei jeder U-Untersuchung wird das Gewicht Ihres Kindes anhand dieser Wachstumskurven überprüft und festgehalten, sodass der Arzt oder die Ärztin gut im Blick hat, wie sich das Gewicht über die Zeit entwickelt. 

Wenn Ihr Kind eine chronische Erkrankung oder eine Behinderung hat, kann es jedoch sein, dass sich Größe und Gewicht anders als bei einem gesunden oder nicht behinderten Kind entwickeln. So gibt es bei einzelnen Beeinträchtigungen, wie zum Beispiel dem Down-Syndrom oder Turner-Syndrom, spezielle Wachstumskurven, die für die Beurteilung der altersgemäßen Gewichtsentwicklung herangezogen werden sollten.

Beurteilung des Gewichts bei Kindern

Für die Beurteilung des Gewichts wird bei Kindern zuerst der Body Maß Index (BMI) bestimmt:

  • Hierzu werden zunächst das Gewicht und die Größe des Kindes genau ermittelt.
  • Der BMI errechnet sich dann aus dem Körpergewicht geteilt durch Körpergröße (in Metern) zum Quadrat (kg : qm).

Da bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren Wachstum und Entwicklung den BMI beeinflussen, reicht der BMI-Wert allein jedoch nicht aus. Deshalb werden zur Beurteilung des Gewichts zusätzlich noch sogenannte BMI-Perzentilkurven (Wachstumskurven) eingesetzt, in die der Wert eingetragen und verglichen wird.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet auf ihrer Internetseite zu Kinderübergewicht einen Online-BMI-Rechner für Kinder und Jugendliche an. Mit dessen Hilfe können Sie das Körpergewicht Ihres Kindes selbst einordnen. Nach Eingabe der entsprechenden Daten zeigt er Ihnen direkt, ob Ihr Kind im Bereich des Normalgewichts liegt oder davon abweicht. (Stand: 6.11.2016)