Ernährungs- und Verhaltenstipps bei Untergewicht

Konkrete Tipps und Anregungen, wie Sie Ihrem Kind bei Untergewicht „Appetit machen“ und eine Gewichtszunahme unterstützen können.

Altersgerechte und ausgewogene Speisen, aber auch die Atmosphäre bei Tisch und genügend Zeit zum Essen sind grundsätzlich wichtig für eine gesunde Ernährung wie auch für das Essverhalten von Kindern. Daneben können bei Untergewicht einige ganz konkrete Ernährung- und Verhaltenstipps dazu beitragen, dass das Kind etwas mehr an Gewicht zunimmt.

Ernährungstipps

  1. Grundlage der gesunden Ernährung sollte eine abwechslungsreiche Kost sein.
  2. Damit Ihr Kind stärker zunimmt, können Sie seine warmen Speisen mit Pflanzenöl (Raps-, Oliven-, Sojaöl), Sahne, Butter oder pürierter Avocado anreichern. Auch kleine Vorspeisen oder Nachspeisen zu den Hauptmahlzeiten können angeboten werden. 
  3. Brote können ruhig auch einmal etwas dicker mit Streichfett, Käse oder Wurst belegt sein. 
  4. Kleine Zwischenmahlzeiten können zum Beispiel eine Portion Studentenfutter, Käsewürfel, Fruchtschnitten, Trockenobst, Oliven, Fruchtjoghurt oder ein Milchreis sein. 
  5. Bieten Sie öfter mit Käse überbackene Gerichte und Gemüse mit Sahnesaucen an. Braten Sie Nudeln, Kartoffeln und Reis leicht mit Pflanzenölen an.
  6. Nutzen Sie die kindliche Lust auf Fingerfood. Beliebt sind zum Beispiel Chicken Wings, Dipps zu Gemüsestiften, Käse-Obst-Spieße, kleine Würstchen und Knabbergebäck.
  7. Geeignete Getränke sind Milch, Kakao, Milch-Obst-Shakes und Obstsaft.

Verhaltenstipps

  1. Lassen Sie Ihrem Kind Zeit, in Ruhe mehrere kleine und größere Mahlzeiten (drei Haupt-, zwei Zwischenmahlzeiten) regelmäßig pro Tag zu sich zu nehmen. So macht zum Beispiel morgens das erste Frühstück ohne Zeitstress umso mehr Spaß. 
  2. Vermeiden Sie Ablenkungen vom Essen wie Fernsehen oder Spiele. 
  3. Legen Sie die Essenszeiten so, dass Ihr Kind möglichst nicht zu müde zum Essen ist.
  4. Zwischen oder kurz vor den Mahlzeiten sollte Ihr Kind nicht naschen oder viel trinken.
  5. In Gesellschaft schmeckt es Kindern oft besser. Essen Sie deshalb möglichst oft gemeinsam als Familie oder laden Sie andere Kinder zum Essen ein. 
  6. Eine angenehme Atmosphäre bei Tisch und beim Essen ist sehr wichtig. Versuchen Sie gemeinsam, das Essen zu einer Situation zu machen, die allen Spaß macht. Gespräche über Probleme oder Ermahnungen können den Kindermagen nur noch zusätzlich zuschnüren.
  7. Bieten Sie Ihrem Kind öfter seine Lieblingsmahlzeiten an und achten Sie auf eine altersgerechte Zubereitung. Lassen Sie es beim Einkaufen und Kochen mitmachen.
  8. Schön dekorierte Speisen und Tische machen zusätzlich Lust auf Essen. Lassen sie Ihr Kind hier kreativ sein und mitmachen. 
  9. Wenn Ihr Kind einmal weniger Hunger hat, sollten Sie dies akzeptieren und Reste auf dem Teller ruhig zulassen. Druck würde den Stress für beide Seiten nur unnötig verstärken. Machen Sie das Essen nicht zum Dauerthema.
  10. Loben Sie Ihr Kind, wenn es sein Essverhalten ändert, aber auch für seine Stärken auf anderen Gebieten.
  11. Viel Bewegung und Sport wie auch ausgiebiges Spielen an der frischen Luft machen Appetit. (Stand: 6.11.2016)
 
« zurück