Die Untersuchungstermine: Müssen sie genau eingehalten werden?

Häufige Fragen

Für alle Früherkennungsuntersuchungen ist eine bestimmte Zeitspanne angegeben, in welcher die Untersuchung erfolgen sollte. Dies hat seinen Grund darin, dass bestimmte Entwicklungsschritte in der Regel in einem bestimmten Alter vollzogen werden. Die Termine wurden deshalb so gelegt, dass rechtzeitig erkannt werden kann, wenn beispielsweise eine Verzögerung vorliegt. Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, Ihr Kind zu den angegebenen Terminen untersuchen zu lassen.
Die Teilnahme an den Früherkennungsuntersuchungen ist dann kostenlos, wenn Sie die angegebenen Zeitspannen einhalten. Falls Sie Ihr Kind zu spät zu einer U-Untersuchung bringen, kann die Kostenübernahme durch die Krankenkasse entfallen. Bitte erkundigen Sie sich in einem solchen Fall rechtzeitig bei Ihrer Krankenkasse und beim behandelnden Arzt bzw. Ärztin.

Achtung!
Aufgrund der Corona-Pandemie ist die feste Terminbindung für die Untersuchungen U6, U7, U7a, U8 und U9 vorübergehend bis zum 30. September 2020 gelockert worden. Diese Untersuchungen können bei Bedarf auch etwas später stattfinden. Sprechen Sie bitte Ihre kinderärztliche Praxis dazu an, wann die Termine stattfinden sollen. Wichtig ist aber weiterhin, keine der empfohlenen Impfungen zu verpassen.