Ein sicherer Badespaß

Es reicht vollkommen, wenn Sie Ihr Baby ein- oder zweimal pro Woche fünf bis zehn Minuten baden. Aber sicher muss es sein!

Rutschsicher und standfest: die Badewanne

Bei der Auswahl der Babywanne ist es wichtig, dass sie eine rutschsichere Einlage hat. Dasselbe gilt natürlich auch für Kinderwannen-Aufsätze, die auf die große Wanne im Badezimmer aufgesetzt werden. Bei diesen Aufsätzen ist zusätzlich darauf zu achten, dass sie nicht wackeln, kippen oder abrutschen können.

Körperwarm: das Badewasser

Babyhaut ist besonders dünn und empfindlich. Bereits innerhalb von drei Sekunden führt ein Kontakt mit 60° Celsius heißem Wasser zu Verbrühungen zweiten Grades. Als grundsätzliche Vorsichtsmaßnahme sollte die Heißwassertemperatur des Boilers auf maximal 50° Celsius, ein im Bad feststellbarer Wasserregler auf 38° Celsius begrenzt sein. Für das Baden selbst gilt:

  • Das Badewasser sollte körperwarm, das heißt maximal 36-37° Celsius, eher noch etwas kühler als zu warm sein.
  • Füllen Sie die Babywanne immer nur zur Hälfte mit Wasser.
  • Setzen Sie Ihr Kind erst dann in die Wanne, wenn Sie sich von der richtigen Temperatur überzeugt haben. Am besten verwenden Sie ein Badethermometer und überprüfen zusätzlich mit Ihrem Unterarm die Temperatur.
  • Lassen Sie nie heißes Wasser nachlaufen, während Ihr Kind bereits in der Wanne sitzt.

Immer unter Aufsicht: in der Badewanne

Wenn das Baby oder Kleinkind mit dem Kopf unter Wasser gerät, verliert es die Orientierung und kann selbst in nur zehn Zentimeter tiefem Wasser ertrinken. Lassen Sie Ihr Kind - auch wenn es schon etwas älter ist und bereits sitzen kann - niemals allein in der Badewanne zurück. Dies gilt auch für das gemeinsame Bad mit einem älteren Geschwisterchen.

  • Halten Sie Ihr Baby immer gut unter den Achseln fest, damit der Kopf nicht unter Wasser rutscht.
  • Denken Sie daran, das Badetuch und alle anderen Badeutensilien griffbereit neben der Wanne zu haben. Am besten auch den Wickeltisch schon vorher mit allen notwendigen Utensilien vorbereiten.
  • Stellen Sie gegebenenfalls auch das Telefon in Reichweite auf, und lassen Sie es im Zweifelsfall lieber klingeln.

Sicherheit im Badezimmer

Wasser und Strom sind eine gefährliche Kombination. Deshalb sollten elektrische Geräte, wie zum Beispiel Fön oder Rasierer, im Bad nach Gebrauch immer gleich weggeräumt werden.

Achten Sie am besten von vornherein darauf, dass Kosmetikartikel, Reinigungsmittel, Badreiniger und Ähnliches auch im Bad stets außer Reichweite von Kindern aufbewahrt werden.