So helfen Sie Ihrem Kind, mit Angst fertig zu werden

Viele Ängste sind typisch für das Kindesalter. Mit Ihrer Unterstützung kann Ihr Kind lernen, mit Angst umzugehen.

Wenn Kinder Angst haben und um Nähe bitten, dann geschieht dies nicht, um ein bestimmtes Verhalten zu erzwingen.Vielmehr sind sie in dem Moment fest davon überzeugt, dass Gefahren auf sie lauern.

So können Sie Ihrem Kind helfen, mit seiner Angst fertig zu werden:

  • Machen Sie sich über die Ängste Ihres Kindes nicht lustig.
  • Nehmen Sie die Ängste ernst und sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber.
  • Zeigen Sie Verständnis und vermeiden Sie Aussagen wie „Du brauchst doch keine Angst zu haben.“ oder „Da ist doch gar nichts.“
  • Überlegen Sie zusammen mit Ihrem Kind, welche Möglichkeiten es gibt, gegen übertriebene und starke Ängste anzugehen. Mit „Monsterspray“ am Bett oder mit selbst gebastelten Stoppschildern können zum Beispiel manche Monster oder andere „böse Mächte“ oft wirkungsvoll „abgewehrt“ werden.
  • Ermutigen Sie Ihr Kind, sich mit seiner Angst auseinanderzusetzen, statt sie zu vermeiden.
  • Loben Sie es für mutiges Verhalten.
  • Geben Sie Ihrem Kind die Sicherheit, dass es notfalls immer auf Ihre Nähe und Hilfe zurückgreifen kann.
  • Lassen Sie sich nicht von der Angst Ihres Kindes anstecken und bleiben Sie möglichst gelassen.
« zurück