Trinken und Getränke

Link zur Seite: Getränke für Kinder | © Corbis Images

© Corbis Images

Rennen, toben und schwitzen machen durstig. Doch wenn Kinder „in ihrem Element sind“, vergessen sie selbst das Trinken. Dabei ist Trinken sehr wichtig.

Mädchen trinkt ein Glas Wasser © Corbis Images
© Corbis Images

Trinken zu jeder Gelegenheit

Zu den täglichen Mahlzeiten, aber auch zwischendurch, sollte ein Kind viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Wo immer es sich auch aufhält, darf ein Getränk nicht fehlen. Besonders beim Herumtoben und Sport, bei hohen sommerlichen Temperaturen oder auch bei Krankheit sollten Sie Ihr Kind hin und wieder erinnern, das Trinken nicht zu vergessen. Je eher es sich daran gewöhnt, regelmäßig zu trinken, desto leichter wird es später dieses erlernte Verhalten auch beibehalten können. Dabei sollten Sie Ihr Kind von Anfang an darin unterstützen, dass es so früh wie möglich lernt, eigenständig aus einem offenen Becher, Glas oder einer Tasse zu trinken. 

Die empfohlene Trinkmenge für ein 2- bis 6-jähriges Kind liegt bei etwa drei viertel Liter Flüssigkeit pro Tag. Aber auch hier gilt: Jedes Kind ist anders. Schwankungen in der Trinkmenge sind normal und die aufgenommene Gesamtmenge ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Bei stärker körperlicher Aktivität und hohen Umgebungstemperaturen erhöht sich der Bedarf.

Was das Trinken angeht können Eltern natürlich auch hier ein Vorbild sein. Und ein abwechslungsreiches Angebot an Getränken fördert generell das Trinken.

Wasser, Tee und Saftschorlen sind die idealen Durstlöscher

Als Getränk ist Trinkwasser aus der Leitung oder Mineralwasser erste Wahl. Ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees (gerne auch mit Obststücken oder Zitronenscheiben versetzt), Gemüsesäfte und Fruchtsaftschorlen aus einem Teil 100-prozentigen Fruchtsaft und drei Teilen Wasser sind ebenfalls geeignet.

Da Kinder reichlich trinken sollten, sind Getränke, die zu viel Zucker enthalten, eher zu vermeiden. Dazu gehören zum Beispiel Limonaden, Malzbier, gezuckerter Eistee, Fruchtsaftgetränke und Fruchtnektare. Untersuchungen haben ergeben, dass ein hoher Verbrauch an süßen Getränken für die große Zahl an übergewichtigen Kindern mitverantwortlich ist. Außerdem können sie das Risiko für Zahnkaries erhöhen.

Milch ist ein Lebensmittel und sollte möglichst nicht zum Durstlöschen eingesetzt werden. Auch koffeinhaltige Getränke wie Cola, Getränkemischungen aus Grüntee oder Schwarztee, Kaffee oder süßstoffhaltige Erfrischungsgetränke sind ebenso für die Kinderernährung ungeeignet wie alkoholische Getränke. (Stand: 1.11.2016)