Abenteuer Spielplatz

Link zur Seite: Spielplatz | © iStockphoto

© iStockphoto

Einmal entdeckt wird ein Spielplatz schnell zum magischen Anziehungspunkt für Kinder. Allerdings sollte er auch sicher sein.

Kleines Mädchen sitzt auf Schaukel © iStockphoto
© iStockphoto

Sandkasten, aufregende Spiel- und Klettergeräte und auch die vielen Spielgefährten auf der Rutsche, an der Wippe oder auf der Schaukel haben für Kinder - je nach Alter - ihren ganz besonderen Reiz. Wo es, wie auf Spielplätzen, meist sehr lebhaft zugeht, gehören Schrammen, Kratzer und Beulen dazu. Die Gefahr ernsthafter Verletzungen sollte jedoch ausgeschlossen sein.

Raum für vielfältige Erfahrungen

Auf Spielplätzen finden Kinder Gelegenheit, ihre körperlichen Fähigkeiten zu entdecken, Fertigkeiten zu erlernen und eigene Grenzen zu erfahren. Für viele Kinder - vor allem in städtischen Gebieten - sind Spielplätze heute die einzigen Orte, an denen sie sich ihrem Alter entsprechend austoben können.

  • Ermuntern Sie Ihr Kind dazu und geben Sie ihm behutsam Hilfestellung, bis es allmählich mit den Spielgeräten vertraut ist und immer mehr alleine kann.
  • Wenn Ihr Kind groß genug ist und - in Ihren Augen - vielleicht waghalsig wird, lassen Sie es gewähren, solange die Risiken kalkulierbar bleiben. Denn nur wenn es seine körperlichen Grenzen erfährt, kann es motorische Sicherheit entwickeln.

Das Miteinander erfordert spezielle Regeln

Ein Spielplatz ist auch ein Ort des Miteinanders, an dem Kinder oft ihre ersten Erfahrungen mit Gleichaltrigen machen und das gemeinsame Spielen lernen können. Hier möchte jeder einmal schaukeln, auf der Rutsche geht es nur der Reihe nach und wenn man nicht aufpasst, hat man schnell jemanden umgeschubst.

Wenn Sie Ihr Kind von Anfang an mit einigen grundsätzlichen Regeln vertraut machen, lässt sich manche kritische Situation von vornherein entschärfen:

  • Immer fair und hilfsbereit sein.
  • Auf den Spielgeräten weder schubsen noch drängeln.
  • Immer auf die anderen Kinder achten.
  • Vorsicht mit den Augen beim Umgang mit Stöcken und Stielen.

Sicher spielen und toben

Die meisten Spielplätze sind für Kinder zwischen drei und zehn Jahren angelegt. Kinder unter drei Jahren können auf dem Spielplatz nur unter Aufsicht und mithilfe der Eltern sicher spielen.

Worauf Sie grundsätzlich achten sollten:

  • Entfernen Sie eventuelle Kordeln und Bänder aus der Kleidung Ihres Kindes. Es könnte hiermit hängen bleiben und sich strangulieren.
  • Halten Sie Ihr Kind dazu an, den Fahrradhelm auf dem Spielplatz immer abzusetzen. Auch hieran könnte es beim Klettern hängen bleiben und sich strangulieren.
  • Mit Trinkhalmen oder Lutschern im Mund sollte nicht herumgetobt werden; bei einem Sturz oder Zusammenprall können sie gefährliche Verletzungen im Hals oder am Gaumen verursachen.

Genormte Sicherheitsstandards

Natürlich sollten der Spielplatz selbst und insbesondere die Spielgeräte grundlegende Sicherheitsanforderungen erfüllen. Mit der europäischen Norm DIN EN 1176 / 1177 sind seit 1998 einheitliche Sicherheitsstandards für Spielgeräte festgelegt.

Verschleiß wie auch mutwillige Zerstörung können immer wieder dazu führen, dass etwas nicht in Ordnung ist und für Kinder gefährlich werden kann. Zudem warten und pflegen nicht alle Betreiber von Spielplätzen ihre Anlagen immer in erforderlichem Maße. Deshalb sollten Sie selbst immer wieder einmal mit kritischem Blick die Anlage wie auch die Spielgeräte prüfen und sich bei eventuellen Mängeln an den Spielplatzbetreiber wenden.

Worauf Sie hierbei besonders achten sollten, finden Sie in der Übersicht "Ihr Spielplatz-Check", die auch in Form einer Checkliste als PDF heruntergeladen werden kann.